volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nichts zu verlieren für NawaRo in Potsdam

volleyballer.de

Bundesligen: Nichts zu verlieren für NawaRo in Potsdam

03.12.2020 • Bundesligen Autor: Georg Kettenbohrer 1769 Ansichten

Drei Auswärtsspiele stehen für NawaRo noch an vor Weihnachten. Am Samstag geht es zum Tabellenzweiten SC Potsdam. Die Fans können das Spiel live auf sport1 im Free-TV verfolgen.

Liest man die Statistiken, so sind die Rollen in der Partie am Samstag klar verteilt. Der SC Potsdam ist mit seinen Angreiferinnen Lindsey Ruddins (3.) und Laura Emonts (8.) gleich doppelt in der Riege der Top-Scorer vertreten. Die beiden werden auch regelmäßig zu den MVPs des Teams gewählt. Hinter dem Top-Duo agiert mit Vanessa Agbortabi eine weitere Top-Außenangreiferin. Auch in der Mitte sind die Brandenburgerinnen stark besetzt. Die US-Amerikanerinnen Symone Speech und Kelsey Veltman teilen sich hier die Aufgaben. Während Speech kontinuierlich scort, ist Veltman eine Macht im Block. Die Amerikanerin führt hier mit 31 direkten Blockpunkten die Wertung in der Volleyball Bundesliga an.

Wenn man überhaupt eine Schwäche im Team von SCP-Trainer Guillermo Hernandez ausmachen kann, dann wäre es die Annahme. "Potsdam ist noch stärker als letztes Jahr", analysiert NawaRo-Coach Benedikt Frank. "Wir müssen sie am falschen Fuß erwischen, aber das wird schwer, da sie sehr stabil und sehr gut derzeit agieren", zollt der Trainer dem Tabellenzweiten Respekt. "Wir brauchen ein sehr gutes Spiel, um in Potsdam bestehen zu können."

Grundvoraussetzung dafür ist, dass NawaRo gut ins Spiel reinfindet. "Wir brauchen dafür einen guten Side-Out und müssen versuchen in jedem Satz unsere Chancen zu erarbeiten und diese dann zu nutzen. Dafür muss auch der Kopf mitspielen", bringt Frank eine weitere wichtige Komponente ins Spiel. "Die Mädels haben gut trainiert. Es wird spannend, ob wir es nach dem guten Spiel in Münster schaffen unsere Leistung nicht nur zu stabilisieren, sondern auch den nächsten Schritt zu gehen", so der Coach. Um auf die flexibel im Angriff agierenden Potsdamerinnen bestmöglich vorbereitet zu sein, hatte Frank zuletzt mit Co-Trainer Bart-Jan van der Mark und Hospitant Vincent Moder zwei Männer ins Training eingebaut. "Das hat die Mädels an ihre Grenzen gebracht. Aber das bringt uns auch weiter", ist sich der Coach sicher.

Wie sich NawaRo in beim Tabellenzweiten und Geheimfavoriten Potsdam schlägt, das können die Fans zu Hause am Fernseher live mit verfolgen. Sport1 überträgt die Partie live im Free-TV. Die Übertragung startet um 16.25 Uhr. Das Spiel beginnt um 16.30 Uhr.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner