volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Geisterspiele im gesamten November

Bundesligen: Geisterspiele im gesamten November

29.10.2020 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 1022 Ansichten

Am Mittwoch (28. Okt) beschloss die Bund-Länder-Konferenz zur Bekämpfung der Corona-Pandemie drastische Beschränkungen des öffentlichen Lebens. Die Konsequenz für den Profisport: Im Monat November werden alle Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Diese Vorgabe betrifft im Fall der BR Volleys aktuell die Bundesligaduelle gegen Giesen (14. Nov) und Frankfurt (28. Nov) sowie das Pokal-Viertelfinale (25. Nov) in der Max-Schmeling-Halle.

Geisterspiele im gesamten November - Foto: Eckhard Herfet

Foto: Eckhard Herfet

"Die Verschärfung der Einschränkungen trifft uns hart und verschlechtert die ohnehin schon angespannte finanzielle Situation noch einmal deutlich. Weitaus mehr bedauern wir jedoch, dass unsere treuesten Fans und Partner in den kommenden Wochen nicht an den Spielen teilnehmen können", macht Geschäftsführer Kaweh Niroomand die prekäre Lage unmissverständlich klar und erklärt: "Der Schutz der Bevölkerung bleibt die wichtigste Prämisse. Als Verein werden wir diese drastischen Maßnahmen jedoch nur für eine gewisse Zeit überstehen. Wir müssen sehen, dass nicht alles das, was wir in den letzten Jahren aufgebaut haben, in wenigen Wochen kaputtgeht. Die umfangreichen Hygiene- und Sicherheitskonzepte, in die wir als Berliner Proficlubs gemeinsam mit den Arenabetreibern viel Geld und Arbeit investiert haben, sind gut und können hoffentlich schon bald wieder Anwendung finden."

Der Spielbetrieb der deutschen Profisportligen wird nun also vorerst ohne Zuschauer fortgesetzt und somit werden die BR Volleys am Samstagabend (31. Okt um 20.00 Uhr) gegen die Volleyball Bisons Bühl ihr erstes von mindestens sechs Geisterspielen bestreiten. Alle Matches der Volleyball Bundesliga werden weiterhin auf www.sporttotal.tv übertragen - aus der Max-Schmeling-Halle mit einem kommentierten Mehr-Kamera-Livestream.

Bis auf Weiteres ist für die Durchführung der Begegnungen nur noch das zwingend notwendige Funktions- und Organisationspersonal zugelassen. Fans, die bereits Tickets für die BR Volleys Heimspiele im November erworben haben, können von ihrem Kauf zurücktreten. Alle Details dazu werden in Kürze bekanntgegeben.

Die Lage ist und bleibt ernst und so muss die BR Volleys Familie in den kommenden Wochen mehr denn je zusammenrücken. Der Hauptstadtclub wird alle seine Kräfte bündeln und kreative Ansätze suchen, um den Kontakt zu Fans, Partnern und Sponsoren möglichst aufrechtzuerhalten.

#blockstarkgegenCorona

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner