volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Kantor/Losiak räumen in Hamburg ab - DM-Tickets gehen an Hauschild/Karpa und Klein/Schneider

Beach: Kantor/Losiak räumen in Hamburg ab - DM-Tickets gehen an Hauschild/Karpa und Klein/Schneider

24.08.2020 • Beach Autor: DVV 2778 Ansichten

Auch beim sechsten Stopp auf der deutschen Tour 2020 ist es nichts mit einem deutschen Sieg geworden: In Hamburg, dem letzten Turnier vor den Deutschen Meisterschaften (3.-6. September), gewann das polnische Duo Piotr Kantor/Bartosz Losiak das Finale mit 2:0 (21-19, 22-20) gegen die Poniewaz-Zwillinge. Die letzten DM-Tickets gingen an Leo Hauschild/Max-Jonas Karpa und Moritz Klein/Rudy Schneider.

Kantor/Losiak räumen in Hamburg ab - DM-Tickets gehen an Hauschild/Karpa und Klein/Schneider - Foto: Conny Kurth

In Hamburg jubeln Kantor/Losiak über den Turniersieg (Foto: Conny Kurth)

Kantor/Losiak nicht zu stoppen

Auch in Hamburg sollte es nicht mit dem deutschen Sieg klappen. Nach Schweiz (Heidrich/Vergé-Dépré), Schweiz-Deutschland (Hüberli/Schneider) sowie Schweiz (Betschart/Hüberli) bei den Frauen und Niederlande-Deutschland (Van de Velde/Pfretzschner), Niederlande-Deutschland (Brouwer/Thole) bei den Männern, wurde diese Serie auch auf dem letzten Stopp vor der Beach-DM in zwei Wochen nicht gebrochen.

Ohne Satzverlust marschierte das ponische Top-Team Piotr Kantor/Bartosz Losiak durch das Turnier. Im Finale lieferten ihnen die Deutschen Meister Bennet Poniewaz/David Poniewaz einen engen Kampf - mit dem besseren Ende für die Olympiateilnehmer von 2016.

"Wir freuen uns über den Sieg in Hamburg. Das Niveau war wirklich gut, im Finale mussten wir noch einmal alles raushauen", sagte Kantor. Bennet Poniewaz zeigte sich dankbar: "Es war ein hochklassiges Spiel, wir sind froh, dass wir das hier mitnehmen konnten."

Sein Bruder David räumte mit 95,6 KM/h noch die Auszeichnung für den "Fastest Serve of the Final" ab.

Zuvor hatten die Polen schon die Vize-Weltmeister Julius Thole/Clemens Wickler mit 2:0 (21-14, 31-29) aus dem Turnier geworfen. Für Thole/Wickler ging der Blick anschließend sofort in Richtung Deutsche Meisterschaften:

"Wir sind die Favoriten und wollen das auch gewinnen. Wir sind die Gejagten, das ist eine neue Rolle für uns, die wir auch angehen wollen", sagte Thole. "Viele Teams spielen gegen uns sehr befreit, bei uns ist genau andersherum", analysierte Wickler.

Endergebnis Top-Teams

1. Kantor/Losiak (Polen)
2. Poniewaz/Poniewaz (FC Schüttorf 09)
3. Thole/Wickler (ETV Hamburg)
3. Ingrosso/Ingrosso (Italien)
5. Becker/Bergmann/ (UV Frankfurt/ Rattenfänger Beach-Team TC Hameln)
5. Dollinger/Kulzer (SV Lohhof)
5. Ehlers/Flüggen (Hamburger SV)
5. Sowa/Pfretzschner (VCO Berlin/ASV Dachau)
9. Harms/Peemüller (SV Fellbach)
9. Kroha/Schlegel (TSV Zirndorf/SV Schwaig)
9. Sagstetter/Sagstetter (SC 53 Landshut)
9. Walkenhorst/Winter (DJK TuSa 06 Düsseldorf)
13. Pretzschner/Sievers (ASV Dachau/Kieler TV)

Letzte DM-Tickets gehen an Hauschild/Karpa und Klein/Schneider

Mit zwei überraschenden Ticketsiegern ging die Road To Timmendorfer Strand zu Ende. Bei ihrer einzigen Turnierteilnahme schnappten sich Leo Hauschild/Max-Jonas Karpa das Ticket:

"Auf keinen Fall hätten wir damit gerechnet, uns zu qualifizieren. Das war total spontan, wir sind immer mit dem Fahrrad hergefahren, wir wohnen hier direkt um die Ecke", sagte Max-Jonas Karpa nach dem 2:0 (21-18, 21-16)-Sieg gegen die Wolf-Brüder Peter und Georg.

Für Karpa ist es bereits die fünfte Teilnahme bei der DM, Hauschild ist zum ersten Mal bei den Titelkämpfen am Ostseestrand dabei.

Ein Premiere ist es auch für Klein/Schneider: Im Duell mit Tobias Brand/Jonas Reinhardt gewannen sie in drei Sätzen mit 2:1 (21-15, 19-21, 17-15). "Das war ein verrücktes Spiel. Wir sind richtig gut gestartet, dann wurden sie immer besser. Aber jetzt ist es nur noch geil", freute sich Klein und ergänzte:

"Jetzt freuen wir uns einfach nur, uns mit den Besten Deutschlands messen zu dürfen." Sein Partner Schneider zeigte sich über den letzten Block erleichtert: "Ich habe im Block stark nachgelassen. Am Ende blocke ich den Ball aber, das ist das einzige, was zählt."

Den Nachrücker-Spot erspielten sich Wolf/Wolf mit einem 2:0 (21-15, 21-16)-Erfolg gegen Brand/Reinhardt. Für sie könnte der DM-Traum noch wahr werden, sollte ein Team bis zum Start der Deutschen Meisterschaften absagen.

Ergebnis Road To Timmendorfer Strand

1. Hauschild/Karpa (Beach me e.V./ETV Hamburg) | DM-Qualifiaktion
1. Moritz Klein/Rudy Schneider | DM-Qualifiaktion
3. Wolf/Wolf | Nachrücker-Spot
4. Brand/Reinhardt (SWD Powervolleys Düren)
5. Kaminski/Meyer (USC Braunschweig/Blau-Weiß Aasee)
5. Lorenz/Lui Wüst (Kieler TV/VFK Südwest Berlin)
7. Glücklederer/Kühlborn (Strandathleten-BeachL)
7. Schneider/Sprung (SSC Palmberg Schwerin/PSV Neustrelitz)

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Beach"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Cibdol

Informationen zum Echtgeld Online Casino

onlinecasinohex.de

casinohex.at

Online Casino Österreich

Seriöse Online Casinos

Deine-Massanfertigung.de

Betway Sports – Sportwetten


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner