volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Hamburg ist heiß auf Tour-Abschluss

Beach: Hamburg ist heiß auf Tour-Abschluss

13.08.2020 • Beach Autor: DVV 2606 Ansichten

Mit den Turnieren vom 14.-16. August (Frauen) und vom 21.-23. August (Männer) biegt die deutsche Tour auf die Zielgerade ein, bevor vom 3.-6. September in Timmendorfer Strand die Deutschen Meister gekrönt werden. Zuvor ist die Lust über die Stopps in der Hansestadt deutlich zu spüren.

Pressegespräch am OSP

Am Mittwochmittag hatten die Stadt Hamburg und der Deutsche Volleyball-Verband zum Pressegespräch an den Beach-Feldern am Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein eingeladen. Knapp 30 Journalistinnen und Journalisten folgten dem Ruf, um in der ungewohnten Hamburger Mittagshitze mit Senator Andy Grote, DVV Beach-Volleyball Sportdirektor Niclas Hildebrand, OSP-Leiterin Ingrid Unkelbach sowie Laura Ludwig und Julius Thole über die entscheidenden Turniere zu sprechen und Jürgen Wagner als neuen "Head of Beach-Volleyball" im DVV vorzustellen.

Nationalteams dabei

Den Anfang der Hamburg-Serie machen die Frauen. Insgesamt 16 Teams treffen von Freitag bis Sonntag (14.-16. August) im Feld der Top-Teams aufeinander: Mit Laura Ludwig /Margareta Kozuch , Karla Borger /Julia Sude , Victoria Bieneck/Isabel Schneider und Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur sind alle deutschen Nationalteams dabei. Aus der Schweiz werden auch die WM-Vierten Nina Betschart/Tanja Hüberli starten.

Hotspot des Beach-Volleyballs

"Hamburg hat sich zum Hotspot des Beach-Volleyballs entwickelt. In diesem Jahr müssen wir kleinere Brötchen backen, trotzdem freuen wir uns natürlich, dass Turniere auf diesem Niveau auch in Hamburg wieder möglich sind", betonte Senator Andy Grote, der Hoffnungen auf weitere Beach-Volleyball Großevents in den kommenden Jahren in der Hansestadt machte.

Ähnlich sah es auch OSP-Leiterin Ingrid Unkelbach: "Es ist wichtig, dass endlich wieder Beach-Volleyball auf Wettkampfniveau stattfindet und die Teams sich nicht nur im Training messen müssen. Ein bisschen fühlt es sich dadurch auch wieder normal an."

Wiedersehen zwischen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst

Sich miteinander messen müssen auch Laura Ludwig und Kira Walkenhorst . Mit ihren Partnerinnen Margareta Kozuch und Anna-Lena Grüne stehen sie sich am Freitag (09:00 Uhr) das erste Mal am Netz gegenüber und nicht auf einer Seite.

"Erst einmal freue ich mich für Kira, dass sie sich gleich beim ersten Anlauf für die Beach-DM qualifiziert hat. Es wird sicherlich ein emotionales Spiel. Kira hat mit Anna-Lena eine sehr talentierte Spielerin an ihrer Seite, daher sollte man sie mit Sicherheit nicht unterschätzen", blickte Ludwig auf das Duell.

Zuschauer bei der Beach-DM noch nicht entschieden

Gesprochen wurde auch über anstehenden Deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand. "Wir gehen davon aus, dass maximal 500 Leute auf dem Eventgelände sein dürfen. Das bezieht alle Personen, von den Volunteers bis zur TV Crew, mit ein", sprach Niclas Hildebrand über die aktuelle Lage und ergänzte: "Die Situation ist weiter ernst. Wir wollen auf keinen Fall etwas riskieren." Ob und wie viele Zuschauer zugelassen werden, entscheidet sich in den kommenden Tagen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Beach"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Cibdol

Informationen zum Echtgeld Online Casino

onlinecasinohex.de

casinohex.at

Online Casino Österreich

Seriöse Online Casinos

Betway Sports – Sportwetten

GENAUMEINS.com


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner