volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
#HEROorZERO: FINALE! Deutschland spielt um Olympia-Ticket

DVV: #HEROorZERO: FINALE! Deutschland spielt um Olympia-Ticket

10.01.2020 • DVV Autor: DVV 628 Ansichten

Die deutsche Nationalmannschaft ist nur noch einen Sieg von den Olympischen Spielen in Tokyo 2020 entfernt! Mit einem fulminanten 3:1-Erfolg (25-20, 25-23, 20-25, 25-23) setzten sich die DVV-Männer im Halbfinale der heimischen Olympia-Qualifikation gegen Bulgarien durch. Nach der bärenstarken Leistung haben die Schützlinge von Bundestrainer Andrea Giani im Endspiel gegen Frankreich am Freitagabend (10. Jan um 20:10 Uhr) nun endgültig die Chance, zu ?Heroes? zu werden. Tickets gibt es unter ADticket.de sowie Ticketmaster.de. SPORT1 überträgt außerdem live im Free-TV.

#HEROorZERO: FINALE! Deutschland spielt um Olympia-Ticket - Foto: Conny Kurth / DVV

Kapitän Lukas Kampa jubelt über den Finaleinzug. (Foto: Conny Kurth / DVV)

Georg Grozer ist zurück

Ein Aufatmen gab es für die 4.288 Zuschauer schon bei der Vorstellung der Startformation. Georg Grozer war zurück im deutschen Aufgebot. Neben Deutschlands Ausnahme-Volleyballer begannen Kapitän Lukas Kampa (Z), Tobias Krick und Marcus Böhme (MB), Denis Kaliberda und Christian Fromm (AA) sowie Markus Steuerwald (L).

Angetrieben von ihrem Heimpublikum erwischten die Deutschen einen hervorragenden Start. Hochkonzentriert setzte man die Bulgaren direkt unter Druck und Grozer zwang den bis dahin im Turnierverlauf noch unbesiegten Gegner mit seinem Angriff zum 10-6 zur ersten Auszeit. 17-11 führten die DVV-Männer bereits, machten es anschließend aber noch einmal unnötig spannend (20-18). Doch der Funke von den Rängen sprang wieder über, so verwandelte Kaliberda erst trocken die Linie herunter und dann war der Italien-Legionär selbst im Block entscheidend zur Stelle (24-19). Der Anfang war gemacht (25-20).

Brink sieht Kaliberda weiter aufdrehen

64 % der deutschen Angriffe führten im Auftaktsatz zum Punkt und an diese Performance wollte man in Durchgang zwei anknüpfen. Fromm glänzte einmal mehr in diesem Turnier mit seinem Service (9-4). Vor den Augen von Beachvolleyball-Olympiasieger Julius Brink blockte Grozer im Duell der Superstars gegen Sokolov und Kaliberda schoss drei wirkungsvolle Aufschläge hinterher (15-8). Nahezu identisch zu Satz eins arbeiteten sich die Bulgaren zurück (21-20), doch Deutschland behielt die Nerven. Gianis Wechselspiele mit Schott, Reichert, Zenger und Karlitzek gingen auf und auf die ?Alten Hasen? Grozer sowie Böhme war zum Satzende Verlass (25-23).

Kühler Kopf trotz hitzigem Duell

In einem teilweise hitzigen dritten Satz schenkten sich beide Teams nichts (7-7, 15-15). Giani setzte nun konstant beide Liberos, Zenger in der Annahme und Steuerwald in der Abwehr, ein. Allerdings kämpften die Bulgaren nun mit aller Leidenschaft um ihren Olympia-Traum und stellten den Anschluss her (20-25). Im so wichtigen vierten Satz meldete sich der deutsche Block eindrucksvoll zurück. Bis zum 8-6 hatten Kampa, Krick und Kaliberda jeweils einmal zugepackt. Grozer & Co legten in der Abwehr wieder zu (15-11) und als abermals knapp wurde, kam Karlitzeks Ass zur richtigen Zeit (21-18). Georg Grozer verwandelte den zweiten deutschen Matchball zum Finaleinzug und steuerte mit 17 Punkten die meisten zum Sieg bei.

"Zero gibt es jetzt nicht mehr"

Kapitän Lukas Kampa sagte nach dem Spiel: ?Wir sind heute sehr gut uns Spiel gekommen, haben die Bulgaren vielleicht auch ein wenig überrascht und die einzelnen Sätze ins Ziel gebracht, obwohl es mehrfach eng wurde. Gegen Frankreich erwartet uns im Finale ein anderer Gegner. Diese Mannschaft ist weniger stark im Block, aber dafür in der Abwehr überragend. Es wird Geduld brauchen. Aber wir werden noch einmal das abrufen, was wir jetzt vier Spiele lang gezeigt haben. Wir sind hier mit unserem Publikum noch nicht am Ende. Zero gibt es jetzt für uns nicht mehr!?

?Haben es mit den Fans gerockt?

Georg Grozer freute sich über die Leistung: ?Wir haben zwei sehr starke Sätze gespielt, die Jungs haben im Aufschlag sehr viel Druck gemacht, was uns wiederum die Situation im Block einfach gemacht hat. Im dritten Satz war Bulgarien mit seinem Service plötzlich da, aber im vierten Durchgang haben wir es dann zusammen mit den Fans gerockt.?

?Ich liebe es?

Bundestrainer Andrea Giani zeigte sich begeistert: ?Es war ein schwieriges Match, aber ich habe es wirklich gemocht, mit welchem Fokus wir dieses Spiel begonnen haben. Jeder war hellwach und hat das auch heute gezeigt. Wir haben heute als ein Team gespielt und das ist das, was ich liebe.?

Große Generation gegen ?Grande Nation?

Auf die deutsche Auswahl wartet im Finale nun Frankreich. Es ist die Chance, für eine große Generation des deutschen Volleyballs, noch einmal den Sprung zu Olympia zu schaffen. Dazu muss der Volleyballtempel am Ende einer intensiven Volleyball-Woche noch einmal beben!

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Oasis Papagayo Resort & Beach Volleyball

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Volleyball Wetten

Informationen zum Echtgeld Online Casino

onlinecasinohex.de

casinohex.at

Online Casino Österreich

Seriöse Online Casinos

Betway Sports – Sportwetten

Online Casinos im Test


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner