volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nichts ist so alt wie der Erfolg von gestern!

DVV: Nichts ist so alt wie der Erfolg von gestern!

12.04.2019 • DVV • Autor: HYPO TIROL AlpenVolleys 457 Ansichten

Den Sager von Franz Eugen Helmuth Manfred Nidl, besser bekannt als Freddy Quinn, sollten sich die AlpenVolleys zu Herzen nehmen! Der Erfolg im ersten Halbfinalspiel gegen den amtierenden deutschen Meister darf der Truppe von Stefan Chrtiansky jetzt nicht zu Kopf steigen.

Der erste Erfolg war gestern, der ist aber alt! Jetzt gilt die volle Konzentration auf morgen, Samstag, wenn die AlpenVolleys in der Max-Schmeling-Halle zu ihrem zweiten Halbfinalspiel aufschlagen. Nicht ausruhen auf dem Erfolg, sondern weiterkämpfen. Es ist noch ein weiter Weg!

Beim zweiten Spiel in Berlin wird man vermutlich eine komplett andere Berliner Mannschaft sehen. Der Volleyballtempel, wie die Halle bei den Fans heißt, wird auf jeden Fall kochen. Bei jedem Ligaspiel geben die Berliner Fans alles. Trainer Cedric Ernard muss und wird die Fehlerquote, die die Berliner am vergangenen Mittwoch in Innsbruck produziert haben, abstellen müssen.
Es wird dunkel! Die Spots mit dem Logo der Recycling Volleys kreisen über das Spielfeld! Die Taschenlampenfunktion auf den Handys der Fans geht an! Es wird richtig laut! „Hier sind die BR Volleys“ brüllt der Hallensprecher! Feuer, Licht und ohrenbetäubender Lärm begleiten jeden einzelnen Spieler der „Orangenen“. Gänsehautstimmung! Sieben Minuten, die die AlpenVolleys ausblenden müssen, während sie bereits auf dem Feld warten, bis der letzte Berliner Spieler am Spielfeld ist und die Hallenbeleuchtung wieder angeht! Hier gilt es für die HYPO TIROL AlpenVolleys Ruhe zu bewahren und sich auf das Spiel zu fokussieren. Nicht leicht bei dieser Gänsehautstimmung.
Das alles werden die Zuschauer vor dem Schirm nicht vollständig miterleben. Leider! Die Übertragung live auf Sport 1 beginnt exakt um 17:25, da ist das Opening bereits abgeschlossen und die Teams stehen sich zum ersten Service gegenüber.

Die AlpenVolleys können mit ihrem unglaublichen Start in das Halbfinale und der Volleyballshow vom Mittwoch aber ruhig bleiben. Der Druck liegt eindeutig bei den Berlin Recycling Volleys. Die Berliner müssen das Spiel gewinnen, sonst wird es für sie noch schwerer als es jetzt schon ist. Die AlpenVolleys hingegen können auch in der Max-Schmeling-Halle befreit aufspielen. Es ist bereits jetzt schon ein Erfolg im Halbfinale den großen Meister in Innsbruck geschlagen zu haben. Aber Libero Florian Ringseis hat es schon formuliert: „Wir können es schaffen!“

Sollte das Wunder von Berlin passieren, und die AlpenVolleys können das erste Mal im Volleyballtempel gewinnen, dann würde nächsten Mittwoch die Olympiahalle vermutlich aus allen Nähten platzen. Dann nämlich wäre es das erste entscheidende Spiel um den Einzug ins Finale!

 

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Nur für Männer über 1,90 Meter - tolle Stoffe, modernes Design

Hemden extra langer Arm 72cm, Überlänge

Oasis Papagayo Resort & Beach Volleyball

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Volleyball Wetten

Seriöse Online Casinos Liste von Casino HEX Deutschland

Echtgeld Spielautomaten Online CasinoHEX.at

Erfahrungen von Online Casinos Österreich in der Vergleichstabelle


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner