volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Auftakt nach Maß

Bundesligen: Auftakt nach Maß

31.03.2019 • Bundesligen • Autor: HYPO TIROL AlpenVolleys 325 Ansichten

Die HYPO TIROL AlpenVolleys gewinnen das erste Viertelfinalspiel gegen die WWK Volleys Herrsching klar mit 3:0 (25:22/25:18/25:21) und stellen in der Best of Three Serie auf 1:0. Der selbsternannte „Geilste Club der Welt“ kam nach Innsbruck und wollte die Hausherren fordern und ihnen das feiern vermiesen. Im ersten Satz gelang es den Gästen auch beinahe. Die AlpenVolleys liefen lange Zeit einem Rückstand hinterher.

Erst beim Stand von 11:10 konnten die Jungs von Headcoach Stefan Chrtiansky das erste Mal in Führung gehen. Diese währte aber nicht lange, denn postwendend konterten die Herrschinger und gingen mit 14:16 in die zweite technische Auszeit. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bis zum 18:18. Erst dann gelang es einen komfortablen Vorsprung herauszuarbeiten. Damit holten sich die AlpenVolleys den ersten Satz mit 25:22.

Im zweiten Satz dominierten die Jungs von Headcoach Stefan Chrtiansky das Spiel nach belieben und sicherten sich auch Durchgang zwei mit 25:18. Auch wenn die knapp 50 mitgereisten Herrschinger Fans mit einem Transparent vor Spielbeginn „uns zieht keiner die Lederhosen aus“ skandierten, mussten sie einsehen, dass die größere Klasse einfach bei den Hausherren liegt.
Nach 77 Minuten war dann Schluss in der Innsbrucker Olympiahalle. Hugo de Leon, der mit 17 Punkten überragender Mann am Platz war und auch verdient zum MVP (Most Valuable Player) gewählt wurde verwertete den Matchball zum 25:21.

Für die Herrschinger hatte sich der Ausflug nach Innsbruck wahrlich nicht gelohnt. Nicht nur dass sie das Spiel, in dem sie sich so viel vorgenommen hatten, verloren haben, Mittelblocker Nicolas West verletzte sich bei einer Aktion schwer am Sprunggelenk und musste mit der Rettung in die Innsbrucker Klinik transportiert werden. Seitens der Gäste gab es bis zuletzt noch keine Informationen über den Gesundheitszustand des Amerikaners.

Das zweite Spiel in der Viertelfinalserie steigt am kommenden Donnerstag um 18.30 Uhr in der Bayernwerk Sportarena in Unterhaching. Ja richtig! In der zweiten Heimhalle der AlpenVolleys, da die Nikolaushalle am Ammersee für die Play Offs von der Liga nicht genehmigt wurde, müssen die Herrschinger ihr Heimrecht an die AlpenVolleys abtreten.

„Das wird ein richtig heißer Tanz“, so Kapitän Dougie Da Silva im Anschluss in der VIP AlpenLounge, „die Halle in Unterhaching ist ausverkauft und die Stimmung bei den Derbys ist immer etwas Besonderes“. Das Spiel wird übrigens live im Free TV auf Sport 1 übertragen.

Mit einem Sieg am Donnerstag könnten die AlpenVolleys wieder im Semifinale der Deutschen Volleyball Bundesliga stehen. Das war ja das erklärte Ziel im zweiten Jahr der Ligazugehörigkeit.

 

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Nur für Männer über 1,90 Meter - tolle Stoffe, modernes Design

Hemden extra langer Arm 72cm, Überlänge

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner