sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
134 Minuten statt 80 Minuten. 3:2 statt 3:0

Dritte Liga: 134 Minuten statt 80 Minuten. 3:2 statt 3:0

16.10.2018 • Dritte Liga • Autor: Marcel Werzinger 466 Ansichten

Der VC Allbau Essen gewinnt nach 0:2 Rückstand gegen SV Blau-Weiß Aasee mit 3:2. Die Zuschauer in der Sporthalle Bergeborbeck sahen über zwei Stunden Spitzensport. Dabei hätte der Sieg nach 80 Minuten perfekt sein können.

VC Allbau Essen - SV Blau-Weiß Aasee 3:2 (26:28, 24:26, 25:21, 25:21, 15:10)

Es hätte der angepeilte 3:0 Erfolg werden können. Aber dafür fehlte in den ersten beiden Sätzen am Ende die nötige Konsequenz. Jeweils mit 22:20 führten die Gastgeber und doch gingen beide Durchgänge verloren. Der VC Allbau Essen verpasste den richtigen Moment, um den Sack zu zu machen. Fehlende Ruhe und mangelnde Dominanz ließen die beiden Durchgänge mit 26:28 und 24:26 verloren gehen. Anstatt mit einer 2:0 Führung, standen die Essener Volleyballerinnen mit dem Rücken zur Wand. Aus dieser Situation kämpfte sich die Mannschaft leidenschaftlich zurück und ging am Ende verdient als Sieger vom Feld. Dank der ersten beiden Sätze leider nur mit der Ausbeute von zwei Punkten.

Trainer Marcel Werzinger hatte nach dem Spiel gemischte Gefühle: "Es ist schön, dass wir nach dem 0:2 Rückstand zurückkommen und das Ding 3:2 gewinnen. Noch besser wäre es aber, wenn wir uns gar nicht erst in diese Situation gebracht hätten. Das war nicht nötig! Wir hätten hier nach 80 Minuten mit 3:0 als Sieger vom Feld gehen müssen.".

Für die #pottperlen spielten: Natalie Wolter, Nele Borkenhagen, Ronja Brüggemann, Lynn Lewandowsky, Tanja Lebsack, Isabelle Zwingmann, Luzie Wiedeking, Lena Verheyen, Alina Weichert, Alicia Schäfers, Lea Adolph, Vivian Gelhaar und Gianna Castiglione. Der erste Einsatz von Zuspielerin Nele Borkenhagen rückt nach ihrer Verletzung immer näher. Noch war die Einwechslung des Neuzugangs kein Thema, wird für die Mannschaft aber je nach Trainingsfortschritt in den kommenden Spielen eine wichtige Option sein. Während sich Trainer Marcel Werzinger bei der Wahl zum MVP auf die Libera des SV Blau-Weiß Aasee Frauke Bartonitz festlegte, entschied sich der Gästetrainer für Außenangreiferin Lena Verheyen.

Nach dem vierten Sieg im sechsten Spiel steht der VC Allbau Essen auf dem vierten Tabellenplatz der Dritten Liga West. Da die Mannschaft bereits ein Spiel mehr absolviert hat als die Konkurrenz, geht es in den nächsten Partien darum, fleißig weiter zu punkten. Schließlich möchte man den Abstand zur Tabellenspitze klein halten und zur unteren Tabellenhälfte vergrößern. Dafür müssen die #pottperlen die Konstanz und Dominanz in ihren Spiel weiter ausbauen.

Am kommenden Wochenende geht es für die Essener Volleyballerinnen auswärts weiter. Am Samstagabend um 20:00 Uhr trifft der Tabellenvierte auf den Tabellenfünften SC Union Emlichheim 2. In zwei Wochen empfängt die Mannschaft von Trainer Marcel Werzinger dann den MTV Hildesheim in der Sporthalle Bergeborbeck.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Dritte Liga"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner