sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Saisonauftakt am 31. Oktober: VC Wiesbaden startet mit Heimspiel-Knaller gegen Potsdam

Bundesligen: Saisonauftakt am 31. Oktober: VC Wiesbaden startet mit Heimspiel-Knaller gegen Potsdam

29.06.2018 • Bundesligen • Autor: Micha Spannaus 326 Ansichten

Für die Erstliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden beginnt die Saison 2018/2019 mit einem Heimspiel-Knaller: Am Mittwoch, dem 31. Oktober, empfangen die Hessinnen den SC Potsdam zum spannenden Auftakt in die Volleyball Bundesliga. Anpfiff der von der Nassauischen Sparkasse präsentierten Partie in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit ist um 19:10 Uhr. Das Spiel wird als erstes Spiel der neuen Spielzeit live bei Sport1 im Free-TV übertragen.

Saisonauftakt am 31. Oktober: VC Wiesbaden startet mit Heimspiel-Knaller gegen Potsdam - Foto: Detlef Gottwald

VCW-Saisonstart am 31. Oktober vor heimischen Publikum (Foto: Detlef Gottwald)

Somit ist es erneut ein Heimspiel, mit dem der VCW in eine Saison startet. Der Spielplan sieht dann in der Folge noch mindestens elf weitere Partien vor der „Blauen Wand“ vor. Direkt auf den Saisonauftakt folgt beispielsweise das Achtelfinale im DVV-Pokal. Zu diesem wird am Samstag, dem 3. November, um 19 Uhr dann Schwarz-Weiß Erfurt in Wiesbaden erwartet.

Für die Spielzeit 2018/2019 sind insgesamt zwölf Mannschaften in der ersten Volleyball Bundesliga gemeldet. NawaRo Straubing wagt als einziger Aufsteiger den Sprung in Deutschlands höchste Spielklasse. Schwarz-Weiß Erfurt, das nach Ende der letzten Saison eigentlich als sportlicher Absteiger feststand, wird in Liga Eins bleiben. Auch in der neuen Spielzeit tritt das Stützpunkt-Nachwuchs-Team von VCO Berlin mit Sonderspielrecht in der Liga an.

Auch die übrigen Ansetzungen der Saison 2018/2019 versprechen dem VCW-Publikum erneut spannende Partien. Nach den beiden heiß erwarteten Auftaktspielen Ende Oktober und Anfang November muss der VC Wiesbaden zunächst in der Fremde ran. Mit Allianz MTV Stuttgart (10. November) und Vilsbiburg (17. November) warten gleich schwere Aufgaben auf das Team von Trainer Dirk Groß.

Das VCW-Heimpublikum muss sich unterdessen ein wenig gedulden. Der VCW schlägt – sofern nicht das DVV-Pokal-Viertelfinale (24./25. November) erreicht und ein Heimspiel zugelost wird – erst wieder am 8. Dezember vor heimischer Kulisse auf. Der Gegner ist dann der USC Münster.

Die Spitzen-Heimspiele gegen die Ladies in Black Aachen (22. Dezember 2018), SSC Palmberg Schwerin (9. Januar 2019), Allianz MTV Stuttgart (27. Januar 2019) und Dresdner SC (13. März 2019) steigen erst später im Laufe der Saison.

Das Ende der Hauptrunde bestreiten die Hessinnen mit einem Heimspiel am 23. März 2019 gegen den VfB Suhl Lotto Thüringen. Die acht besten Teams nach Abschluss der Hauptrunde spielen dann ab dem Playoff-Viertelfinale den späteren Deutschen Meister unter sich aus.

Insgesamt fünf Partien des VC Wiesbaden werden in der kommenden Spielzeit live im Free-TV übertragen. So zeigt Sport1 die Heimspiele gegen Potsdam, Schwerin, Stuttgart und Vilsbiburg sowie die Auswärtspartie in Schwerin (21. März 2019) live im frei empfangbaren Fernsehen. Alle anderen Partien zeigt der neue VBL-Partner sporttotal.tv live im Internet.

Den kompletten Spielplan des VC Wiesbaden gibt es im Internet unter: www.vc-wiesbaden.de

Der Dauerkartenverkauf des VC Wiesbaden beginnt am 1. August online oder im neuen Fanshop in der Kleinen Schwalbacher Straße 7 in Wiesbaden.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner