sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Eiskalter Olympiasieger lässt Deutschland verzweifeln

DVV: Eiskalter Olympiasieger lässt Deutschland verzweifeln

27.05.2018 • DVV • Autor: DVV 384 Ansichten

Die deutsche Männer-Nationalmannschaft hat die erste Woche der Volleyball Nations League ohne Punktgewinn beendet. Zum Abschluss mussten sie sich Olympiasieger Brasilien knapp in drei Sätzen mit 0:3 (24-26, 23-25, 24-26) geschlagen geben. Damit geht die DVV-Auswahl von Platz 14 in die zweite Woche, die vom 1. bis 3. Juni in Lodz (Polen) gespielt wird. Gegner sind China (19.00 Uhr), Frankreich (19.00 Uhr) und Weltmeister Polen (16.00 Uhr). Alle Spiele werden auf Sportdeutschland.TV gezeigt.

Einheitliches Fazit: Chancen nicht genutzt

Zuspieler Jan Zimmermann, der gegen Brasilien sein Startdebüt in der Volleyball Nations League gegeben hat, sagte: „Wir haben insgesamt ein gutes Spiel abgeliefert, sind am Ende aber enttäuscht, weil wir etliche Chancen hatten, mindestens einen Satz, vielleicht sogar mehr, zu gewinnen. Trotzdem war es ein Schritt nach vorne.“

Bundestrainer Andrea Giani analysierte: „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, aber unsere großen Möglichkeiten, die wir definitiv in allen Sätzen hatten, nicht genutzt. Es war immer der gleiche Ablauf: Wir haben die entscheidenden Punkte in der Crunchtime nicht gemacht. Hier müssen wir in den nächsten Wochen mit mehr Selbstbewusstsein agieren.“

Zurück in die Vergangenheit

Wer das Spiel live auf Sportdeutschland.TV verfolgt hat, der dürfte sich in jedem Satz gefragt haben, ob man gerade einen Sprung in die Vergangenheit gemacht hat. In allen Sätzen gab es am Ende deutsche Punktchancen, die Satzbälle der Brasilianer abzuwehren oder sich einen Satzball zu erarbeiten. Doch entweder scheiterten die deutschen Spieler im Angriff (Satz eins und drei) oder schenkten den Ball ohne Druck her (Satz zwei). Olympiasieger Brasilien nahm die Geschenke dankend an und machte mit einer Mischung aus brutaler Erfahrung und Cleverness die nötigen Punkte, um glatt in drei Durchgängen zu gewinnen.

Brasilien einen Tick besser

Angeführt von Christian Fromm (17 Punkte, 52%) zeigte sich die deutsche Mannschaft gegenüber dem gestrigen Spiel gegen Serbien stark verbessert und auf Augenhöhe mit den Brasilianern, die einfach weniger Fehler im Aufschlag (16:9) machten, abgezockter im Angriff agierten (50%/55%) und auch in der Annahme (47%/55%) in den entscheidenden Momenten sicherer wirkten. Nach einem starken Aufschlag, den das deutsche Team nicht kontrollieren konnte, nutzte Brasilien schlussendlich den zweiten Matchball, um ihren zweiten Sieg in der Volleyball Nations League perfekt zu machen und die Punkte fünf bis sieben einzufahren. Deutschland muss sich dagegen weiterhin gedulden und mindestens bis nächsten Freitag auf den ersten Punktgewinn warten.

Silber-Helden live in Deutschland erleben

Vom 15. bis 17. Juni können alle Fans die deutschen Silber-Helden live in Deutschland erleben. In der MHP Arena in Ludwigsburg trifft die deutsche Mannschaft auf Japan (18.00 Uhr), Argentinien (16.00 Uhr) und Europameister Russland (15.00 Uhr). Die Partie gegen Russland ist die Neu-Auflage des EM-Finals von 2017, in dem Deutschland nach einer grandiosen Leistung knapp mit 2:3 unterlag.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner