sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Die nächsten Vize-Europameister für die Uniteds

Snow-Volleyball: Die nächsten Vize-Europameister für die Uniteds

25.03.2018 • Snow-Volleyball • Autor: Jan Wüntscher 610 Ansichten

Auch 2018 gibt es EM-Silber für die United Volleys. Nach dem Vize-Titel für Tobias Krick, Julian Zenger und Moritz Karlitzek bei der Hallen-Europameisterschaft im vergangenen Jahr sorgten diesmal Paul Becker und Jonas Schröder ähnlich sensationell bei der Snow-Volleyball-EM im österreichischen Wagrain für Furore. Erst im über drei Gewinnsätze gespielten Finale unterlag das United Volleys-Beachteam den topgesetzten Russen Ruslan Daianov und Taras Myskiv mit 0:3 (12:14, 17:19, 9:11). Wie umkämpft das Spiel um Gold war, machen die Satzergebnisse deutlich, endet im Snow-Volleyball doch normalerweise jeder Durchgang bei 11 Punkten. Mit dem Medaillengewinn bei der EM-Premiere auf Schnee tragen sich Becker/Schröder zugleich in die Volleyball-Geschichtsbücher ein.

Die nächsten Vize-Europameister für die Uniteds - Foto: CEV

Foto: CEV

Top-Teams geschlagen

Wie schon am Samstag herrschten bei strahlendem Sonnenschein ideale Bedingungen auf dem Center Court auf 1850 Metern Höhe, um den sich die begeisterten Zuschauer drängten. Bereits im Viertel- und im Halbfinale hatten die beiden Mainzer Nationalspieler, selbst lediglich auf Position neun eingestuft, zwei weitere Top-Fünf-Teams der dominierenden Snow-Volleyball-Nation Russland bezwungen. „Im Finale haben wir dann zwar gut gespielt, aber nicht perfekt, und leider ein paar Fehler zu viel gemacht“, bedauerte der 27-jährige Becker. „Aber in ein paar Stunden werden wir uns sicher über die Medaille freuen“, ergänzte sein ein Jahr jüngerer Teamkollege Jonas Schröder. „Es war nicht unser bestes Match. Wir hatten vorher schon ein paar ganz enge Spiele gegen starke Gegner und haben die gewonnen, diesmal hat es leider nicht gereicht.“

Zusatzmotivation für Playoff-Start am Mittwoch

Das Publikum zeigte sich von den spektakulären Ballwechseln der Finalteilnehmer dennoch restlos begeistert. „Ein fantastisches Event. So präsentiert man Volleyball auf allerhöchstem Niveau“, war auch der vor Ort mitfiebernde United-Geschäftsführer Jörg Krick voll des Lobes für die Organisatoren aus Österreich und vom europäischen Verband CEV. Im Land des Ausrichters wurde das Endspiel live im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gezeigt, international übernahm Eurosport die Übertragung. Die United Volleys hoffen nun, ihre beiden neuen EM-Helden möglichst bald persönlich in der Fraport Arena beglückwünschen zu können. Dazu muss allerdings mindestens die Halbfinal-Teilnahme in den Playoffs um die Deutsche Meisterschaft her. Diese beginnen bereits am Mittwoch um 19 Uhr mit dem ersten Viertelfinale gegen Herrsching in Frankfurt. Das Ergebnis von Becker/Schröder dürfte sicherlich auch ihre Hallenkollegen motivieren, nach zwei Bronzemedaillen 2016 und 2017 erneut Silber anzugreifen.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Snow-Volleyball"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner