sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TVR verliert im Tiebreak und verpasst die Play offs

Bundesligen: TVR verliert im Tiebreak und verpasst die Play offs

20.03.2016 • Bundesligen • Autor: Norbert Vollmer 863 Ansichten

Der TV Rottenburg verliert auch das zweite Spiel gegen Herrsching und beendet damit vorzeitig die Saison in der Volleyball-Bundesliga. 1.100 Zuschauer kamen zum Pre Play off in die Tübinger Paul Horn-Arena - sie bekamen fünf Sätze zu sehen und am Ende feiernde Gäste. "Vielen Dank für eure Unterstützung in dieser schwierigen Saison", lobte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger die Rottenburger Fans.

Herrsching brachte den Schwung aus dem Heimspiel mit ins zweite Pre Play off. Von einem Rottenburger Heimvorteil war wenig zu sehen im ersten Satz. Die Gäste machten das Spiel und Libero Ferdinand Tille zelebrierte sogar ein Schuss-Zuspiel aus dem Hinterfeld. Wenig später legte er eine spektakuläre einhändige Abwehr nach und brachte damit sein Team in Front. Zwar konnte Rottenburg durch ein Ass von Lars Wilmsen zum 15:15 ausgleichen, aber die Gäste blieben am Drücker. Sogar Zuspieler Patrick Steuerwald punktete im Angriff. Der TVR war zu verhalten, zu harmlos im Aufschlag - und der Satz ging mit 25:21 an Herrsching.

Sollte das wieder so klar ausgehen wie im Hinspiel? Rottenburg wirkte wie so oft in dieser Saison verunsichert und gehemmt. Aber der Gegner ließ sich von diesem Spiel anstecken. Beide Teams hatten im zweiten Satz ihre Probleme - aber erstmals erspielte sich der TVR mit einem starken Moritz Karlitzek die Führung. Es folgten wieder einige Fehler und Herrsching kam zurück. Ausgerechnet Youngster Johannes Schief setzte ein Aufschlag-Ass, der wie ein Weckruf für die Rottenburger wirkte. Dann brachte sich der Schiedsrichter noch mit zwei Entscheidungen in den Mittelpunkt: Zuerst gab er einen Rottenburger Angriff aus, den sogar die Herrschinger Spieler "in" zeigten. Danach ließ er einen Ball laufen, den Libero Tille gefühlt auf Lederhosen-Niveau prischte. Alles war bereit für eine heiße Endphase: Rottenburg wehrte zwei Satzbälle ab und verwandelte schließlich den dritten Satzball zum wichtigen 28:26. Satzausgleich.

Der TV Rottenburg wirkte jetzt endlich befreiter. Schon früh im dritten Satz startete das junge Team zu einem beeindruckenden Lauf. Bis zum 10:5 waren jetzt nicht nur die Knaller-Punkte von Moritz Karlitzek zu beklatschen. Beim 12:6 ging Patrick Steuerwald vom Feld und Rottenburg witterte jetzt die Siegchance. Der Vorsprung blieb komfortabel, und beim Ass von Fred Nagel zum 17:12 schien der Satz schon fast gewonnen. Aber vier Fehler in Folge brachten den TVR nochmals unter Druck. Doch beim ersten Satzball machte Moritz Karlitzek einen richtigen Befreiungs-Schlag zum 25:23.

Würde Herrsching ohne seinen Regisseur Patrick Steuerwald nochmals zurückkommen? Tobias Neumann fand immer besser ins Spiel und brachte die Gäste wieder in die Spur. Mit einer tollen kämpferischen Leistung meldete sich "der geilste Club der Welt" zurück. Dabei überzeugte vor allem die gute Abwehr um Ferdinand Tille . Beim 18:25 brachte der TVR einfach zu wenige Bälle auf den Boden.

Im Tiebreak startete wieder Herrsching besser. Auch der Ex-Rottenburger Phillip Trenkler steuerte jetzt Punkte zur Gäste-Führung bei. Der TVR wehrte sich gegen die Niederlage, kämpfte sich auf 10:11 heran - doch es reichte am Ende nicht. Ein Angriffsfehler besiegelte das vorzeitige Saisonende - und nach zwei Siegen steht Herrsching in den Play offs.

"Zu Hause ist Herrsching für jeden Gegner schwierig - auch für Friedrichshafen", meint TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger mit Blick auf die anstehenden Play offs, die ohne den TVR stattfinden. Er will aus der Saison mit vielen Enttäuschungen lernen.

Nach dem Spiel verabschiedete Hermann Sambeth, Beiratsvorsitzender der TVR Volleyball GmbH den scheidenden Manager Daniel Mey. Nach zwei Jahren in Rottenburg zieht es Mey zurück nach Köln. Zwar wurde es kein Sieg als Abschiedsgeschenk, aber der Klassenerhalt ist zumindest geschafft und der TVR bleibt weiter in der 1. Liga.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner