sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Gegen Rottenburg die eigene Entwicklung weiter vorantreiben

Dritte Liga: Gegen Rottenburg die eigene Entwicklung weiter vorantreiben

12.11.2015 • Dritte Liga • Autor: Philipp Schätzle 882 Ansichten

Das dritte Heimspiel der SSC Volleyballer in dieser Saison verspricht das nächste Volleyballfest in der Karlsruher Waldstadt zu werden. Nach fünf Spieltagen scheint sich die Liga zwar langsam zu sortieren, doch es zeigt sich auch, dass die dritte Liga stärker und ausgeglichener als in den vergangenen Jahren besetzt ist. Nicht umsonst warnt Trainer Diego Ronconi seine Mannschaft vor dem kommenden Gegner, der auf dem achten Platz der Tabelle zu finden ist: "Rottenburg ist stärker als es der derzeitige Tabellenplatz vermuten lässt."

Gegen Rottenburg die eigene Entwicklung weiter vorantreiben - Foto: Philipp Schätzle

Foto: Philipp Schätzle

Zu Gast in der Fächerstadt ist die zweite Mannschaft aus der Volleyball-Hochburg Rottenburg, die Reserve des Erstligateams. Die Mannschaft erreichte in der vergangenen Saison den dritten Tabellenplatz und war in der Rückrunde sogar die erfolgreichste Mannschaft. Und auch in diese Saison ist die Mannschaft nach einem Sieg im ersten Spiel gegen den USC Konstanz mit zuletzt vier Niederlagen schlecht gestartet. Das liegt sicher auch daran, dass mit Kai Kleefisch der erstligaerfahrene Top-Angreifer der vergangenen Saison an die Seitenlinie gewechselt hat, um Trainerin Barbara Vollmer zu unterstützen. Im Angriff zeigten in Rottenburg zuletzt allerdings besonders die Mittelblocker Nik Isaak und Patrick Pfeffer sehr gute Leistungen und Diagonalspieler Florian Haas bereitet an guten Tagen vielen Teams in der dritten Liga Kopfzerbrechen. Rottenburgs Annahmespezialist Timo Baur gibt für das kommende Spiel selbstbewusst das Ziel aus, die Karlsruher, die er in der Favoritenrolle sieht, zu ärgern und die Punkte aus der Halle am Otto-Hahn-Gymnasium zu entführen.

Den Gefallen die Gäste zu unterschätzen wird ihnen Karlsruhes Trainer Diego Ronconi aber sicherlich nicht tun: "Auch das wird sicher ein anspruchsvolles Spiel, bei dem wir hellwach sein müssen, um Erfolg zu haben." Sieht er seine Mannschaft vor einer schwierigen Aufgabe. Besonderes Augenmerk legt er dabei darauf, die Fehler auszumerzen, die zu einem unnötigen Punktverlust in Mimmenhausen geführt haben: "Wir wollen die Elemente Aufschlag und Block weiter verbessern, um unsere Entwicklung weiter voranzutreiben."

Randnotiz: Das in Rottenburg reichlich Potential vorhanden ist, ist dem Volleyballkenner längst klar. Der Verein und die ganze Stadt leben Volleyball. Seit Jahren gehört die Jugend des TV Rottenburg auch national zu den besten ihres Jahrgangs. In dieser Hinsicht sind die Gäste da, wo die Karlsruher hin wollen, eine Entwicklung, die gerade unter dem neuen Ronconi intensiv vorangetrieben wird. 15 Kooperationen werden von ihm und den Spielern der ersten Herrenmannschaft in diesem Schuljahr an verschiedenen Schulen betreut, um die Begeisterung für die Sportart Volleyball in der Fächerstadt weiter zu steigern.

Beginn der Begegnung ist wie gewohnt um 20 Uhr in der Otto-Hahn-Halle, Einlass bereits ab 19 Uhr zum Warmup. Diesmal wird das Känguru-Maskottchen für eine Foto-Aktion bereit stehen, bei der es Freikarten für das nächste Heimspiel zu gewinnen gibt. Man darf gespannt sein! Die Oberliga-Teams des SSC gehen bereits um 14 Uhr (Damen 1 gegen FT 1844 Freiburg) und 17 Uhr (Herren 2 gegen USC Konstanz 2) ans Netz!

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Dritte Liga"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner