sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Wiedersehen auf bekanntem Terrain - WM-Halbfinale mit Holtwick/Semmler

Beach-WM: Wiedersehen auf bekanntem Terrain - WM-Halbfinale mit Holtwick/Semmler

03.07.2015 • Beach-WM • Autor: DVV 1206 Ansichten

Für Katrin Holtwick und Ilka Semmler ist die erste WM-Medaille der Karriere zum Greifen nah. Heute Abend treffen sie um 19.45 Uhr (live auf www.sportdeutschland.tv) im Halbfinale in Den Haag auf die Brasilianerinnen Lima/Fernanda. Ein Gegner, den sie nur zu gut kennen, denn vor knapp einem Jahr trafen beide Teams in einem Grand Slam Finale aufeinander. Nach knapp einer Stunde setzte sich das Team vom Zuckerhut knapp in drei Sätzen durch. Spielort damals: Den Haag.

Parallelen zu 2014
Wir schreiben den 20. Juli 2014. Beim Grand Slam in Den Haag stehen sich an einem regnerischen Tag Holtwick/Semmler und Lima/Fernanda im Finale gegenüber. Es ist die bis dahin erfolgreichste Phase des deutschen Duos auf der World Tour, das vor einem Jahr schon einmal wie Phönix aus dem Sand kam und sich nach einem mauen Saisonverlauf mit Gold in Gstaad und Silber in Den Haag in die Weltspitze zurückbeförderte. Zurück in 2015 stellt sich die Situation ähnlich dar. Den Start auf der internationalen Serie mit viermal Platz neun und einmal Platz 25 hatten sie sich sicherlich anders vorgestellt. Dies führte auch dazu, dass sie beim Grand Slam in Gstaad/SUI (7. - 12. Juli) nur mit einer Wildcard im Hauptfeld an den Start gehen dürfen, zwei Wochen später geht es - unabhängig vom WM-Ergebnis - gar in die Qualifikation beim Grand Slam in Yokohama/JPN (21. - 26. Juli).

Neu gewonnene Nervenstärke
Bei der WM spielen diese Gedanken aber keine Rolle. Vielmehr imponieren die Berlinerinnen bisher mit ihrem nahezu fehlerfreien Spiel, das ihnen sechs Siege in sechs Partien ohne Satzverlust bescherte. Außerdem durften sich die Fans auf dem Weg in das Halbfinale auch von der neu gewonnenen Nervenstärke überzeugen. So wehrten sie in der 1. K.o-Runde gegen van Gestel/van der Vlist aus den Niederlanden im zweiten Durchgang gleich vier Satzbälle ab und verwandelten im Anschluss ihren ersten Matchball eiskalt. Im Viertelfinale gegen die US-Girls Fendrick/Sweat lag ein ums andere Mal der Ausgleich in der Luft, doch erneut legten Holtwick/Semmler zum richtigen Zeitpunkt den Schalter um und zogen davon.

Eine historische Chance
"Wir stellen uns mit guter Taktik aufs Feld und denken von Satz zu Satz und von Punkt zu Punkt", nennt Katrin Holtwick den Matchplan der WM, der bisher ohne Probleme aufgegangen ist. Sollte dieser auch heute funktionieren, würden sie nach Borger/Büthe (2013) als zweites europäisches Team überhaupt ein WM-Finale erreichen und sich einen Eintrag in die Geschichtsbücher sichern. Dass sie die Brasilianerinnen schlagen können, haben sie noch im vergangenen Jahr bewiesen. Nur knapp einen Monat nach dem Finale von Den Haag trafen beide Duos beim Grand Slam in Stare Jablonki aufeinander. Es war das Spiel um Bronze, dass das deutsche Team in zwei Sätzen für sich entschied und die Medaillensammlung auf der World Tour perfekt machte.

Weg in das Halbfinale
Gruppenphase
Holtwick/Semmler vs. Gomez/Nieto (URU) 2:0 (21-18, 21-17)
Holtwick / Semmler vs. Olaya/Nori (VEN) 2:0 (21-14, 21-15)
Holtwick / Semmler vs. Bonnerova / Hermannova (CZE) 2:0 (21-12, 21-16)

1. K.o.-Runde
Holtwick/Semmler vs. van Gestel/van der Vlist (NED) 2:0 (21-17, 23-21)

Achtelfinale
Holtwick/Semmler vs. Ukolova/Birlova (RUS) 2:0 (21-18, 24-22)

Viertelfinale
Holtwick/Semmler vs. Fendrick/Sweat (USA) 2:0 (21-18, 21-15)

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Beach-WM"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner