sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Souveränes 3:0 gegen die Slowakei

DVV: Souveränes 3:0 gegen die Slowakei

06.06.2015 • DVV • Autor: DVV 1312 Ansichten

Die DVV-Männer haben ihren einzigen offiziellen Test vor den European Games in Baku/AZE (12.-28. Juni) in überzeugender Manier gewonnen: In Münster siegte der WM-Dritte gegen die Slowakei vor 1.590 Zuschauern 3:0 (25-18, 25-22, 25-16). Ein vierter vereinbarter Satz wurde mit 37-35 gewonnen.

Punktbeste Spieler waren Jochen Schöps , Christian Fromm (je 13) und Tom Strohbach für Deutschland, Matej Patak (11) für die Slowakei, Falko Steinke (SVG Lüneburg) gab sein Länderspieldebüt. Am Wochenende folgen noch zwei weitere Trainingsspiele gegen die Slowaken. Bundestrainer Vital Heynen nominiert am 8. Juni seinen 14-er Kader für Baku, dort kommt es am zweiten Spieltag der Vorrunde (16.6.) zum Wiedersehen mit den Slowaken.

Startformation GER: Lukas Kampa , Jochen Schöps , Christian Fromm , Tom Strohbach , Marcus Böhme , Michael Andrei, Denis Kaliberda
Startformation SVK: Michal Masny, Milan Bencz, Emanuel Kohut, Michal Cerven, Matej Patak, Frantisek Ogurcak, Matej Kubs

"Ich weiß nicht, wo wir stehen, und wir haben das Spiel taktisch auch nicht vorbereitet. Fakt aber ist, ich will heute gewinnen!" hatte Heynen vor der Begegnung gesagt. Und nach einem anfänglichen Abtasten beider Teams war es der WM-Dritte, der die ersten Akzente setzte. Mit einem Mix aus Sprung- und Sprung-Flatteraufschlägen wurde der gegnerische Annahmeriegel unter Druck gesetzt, nach zwei "Wirkungstreffern" von Andrei lautete es 12-9. Bis auf fünf Punkte wurde der Vorsprung vergrößert, weil Jochen Schöps und Christian Fromm von den Slowaken nicht zu halten waren, der Rest war Formsache. Ungefährdet wurde der erste Satz eingefahren, der eingewechselte Sebastian Kühner machte mit drei Assen in Serie (!) den Satz klar.

Das deutsche Team blieb unverändert, der Spielverlauf auch. Nach einer phantastischen Rettungsaktion per Fuß durch den VfL Bochum-Fan Kampa und einem anschließenden Block von Strohbach drehte das deutsche Team den anfänglichen Rückstand in ein 8-5. Von da an lief es wieder rund, Kampa verteilte aus einer stabilen Annahme gekonnt die Bälle, seine Angreifer dankten es ihm mit hohen Quoten. Auch wenn die harten Sprungaufschläge häufig noch ihr Ziel verfehlten, war die 2:0-Satzführung nie gefährdet.

Heynen beließ die erfolgreiche Sieben auf dem Feld, er hatte keinen Grund zum Wechseln. Und seine Spieler dankten es ihm, denn sie ließen dem Gast keine Chance. Dabei zeigten das DVV-Team vor allem gute Aktionen in Block und Abwehr, mehrere slowakische Angriffe wurden entschärft und mit Gegenangriffen erfolgreich verwandelt. So setzte sich der WM-Dritte früh ab (10-5), und in der Folge wurde der Vorsprung weiter ausgebaut (21-12). Ein verschlagener Aufschlag von Kohut war der Schlusspunkt unter einem souveränen Auftritt des DVV-Teams.

Im vereinbarten vierten Satz gab Heynen auch den anderen deutschen Spielern ihre Einsatzmöglichkeit. Der Satz wurde in der Verlängerung mit 37:35 gewonnen.

Bei den European Games wollen die DVV-Männer auch wieder vorne mitmischen und gut aussehen. Letzteres werden sie auch unabhängig vom sportlichen Erfolg, denn am 21. Mai wird das Team auf dem Gelände des übertragenden Senders SPORT1 eingekleidet. In Baku trifft das Team in der Vorrunde auf Russland (14.6. um 17.00 Uhr), die Slowakei (16.6. um 13.30 Uhr), Bulgarien (18.6. um 6.00 Uhr), Italien (20.6. um 19.00 Uhr) und Belgien (22.6. um 8.00 Uhr).

Spielfilm
1. Satz: 5-3, 8-7, 10-8, 13-9, 17-14, 22-18 (Kühner & Steinke für Kampa & Schöps) 23-18
2. Satz: 3-3, 8-5, 13-9, 17-13, 21-17 (Kühner & Steinke für Kampa & Schöps) 21-18 (Kampa & Schöps zurück), 23-19 (Zimmermann für Strohbach), 23-20 (Strohbach zurück)
3. Satz: 5-3, 10-5, 13-8, 21-12, 22-12 (Steinke für Schöps), 23-13 (Pompe für Strohbach)

Statistik
GER: Aufschlag: 7 Asse & 11 Fehler / Angriff: 62% / Block: 5
SVK: Aufschlag: 2 Asse & 19 Fehler / Angriff: 51% / Block: 1


Stimmen zum Spiel
Vital Heynen: "Ich bin zufrieden, schließlich haben wir das erste Spiel 3:0 gewonnen. Es war natürlich noch nicht alles perfekt, aber der Zeitpunkt ist auch zu früh, dass alles top sein kann. Im Aufschlag, Block und Abwehr müssen wir noch zulegen."

Jochen Schöps : "Schön war`s! Der Urlaub war schön, aber am Ende habe ich mich auch schon wieder auf die Halle gefreut. Wir haben natürlich noch Potenzial nach oben und müssen uns für Baku und die Zukunft weiter verbessern."

Falko Steinke: "Ich war nicht so nervös, wie ich gedacht habe. Vielleicht lag es daran, dass früh klar war, dass wir die Slowaken gut im Griff haben. Ich lass mich überraschen, was ich zu meinem Debüt bei der Mannschaft machen muss."


Der Kader der DVV-Männer in Münster: Matthias Pompe (SWD powervolleys Düren), Sebastian Kühner (BR Volleys), Jan Zimmermann (TG Rüsselsheim), Falko Steinke (SVG Lüneburg), Tom Strohbach (TV Rottenburg), Michael Andrei (Antwerpen/BEL), Marcus Böhme (Fenerbahce Istanbul/TUR), Tim Broshog , Björn Höhne (Maaseik/BEL), Christian Fromm (Perugia/ITA), Denis Kaliberda (Wegiel/POL), Lukas Kampa , Dirk Westphal (Radom/POL), Jochen Schöps (Rzeszow/POL)

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner