sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VfB will fünftes Spiel erzwingen

Bundesligen: VfB will fünftes Spiel erzwingen

29.04.2015 • Bundesligen • Autor: Gesa Katz 957 Ansichten

Es soll nicht das letzte Spiel der Saison sein, wenn der VfB Friedrichshafen am Donnerstagabend (30. April, 19.30 Uhr) auf die Berlin Recycling Volleys trifft. Dazu müssen die Häfler den Matchball des Hauptstadtklubs abwehren, denn in der Meisterschaftsserie, die nach dem Modus "best of five" gespielt wird, steht es 1:2 aus Sicht des VfB. "Wir müssen von Anfang an Druck aufbauen", weiß Mittelblocker Max Günthör . "Dann ist ein Sieg möglich"

VfB will fünftes Spiel erzwingen - Foto: Günter Kram

Foto: Günter Kram

Friedrichshafen (gek). "Letztes Jahr hat mir gereicht", sagt Außen-Annahmespieler Baptiste Geiler. "Gegen Berlin zu verlieren ist nicht schön, vor allem nicht im Finale." In der Saison 2013/2014 musste Geiler mit dem VfB die Meisterschale den Berlinern überlassen, das will er nun in diesem Jahr verhindern. Dazu müssen die Häfler am kommenden Donnerstag (30. April, 19.30 Uhr) auswärts den Matchball der Berlin Recycling Volleys abwehren.

Nach dem Auftaktsieg im ersten Spiel, mussten die Häfler in Berlin eine knappe 2:3-Niederlage einstecken. Den Heimvorteil konnte Friedrichshafen am Sonntagnachmittag nicht nutzen - mit 0:3 unterlagen sie den Berlinern und stehen nun mit dem Rücken zur Wand. Auswärts muss gegen den amtierenden Deutschen Meister ein Erfolg her, soll die Schale nicht auch in diesem Jahr in der Hauptstadt bleiben. "Alles ist möglich", weiß Geiler. Dass es in Berlin nicht einfach wird, ist ihm allerdings auch bewusst. "Sie wollen zu Hause die Meisterschaft holen", sagt er. "Jeder in der Halle wird alles daran setzen."

Mit dem Druck, das haben die Häfler in dieser Saison schon mehrfach bewiesen, können sie allerdings umgehen. Geiler und auch Mittelblocker Max Günthör blühen in solchen Situationen auf, pushen sich gegenseitig und ziehen die Mannschaft mit. In diesen Strudel gilt es sich am Donnerstag hineinzuspielen, dann kann ein Sieg in Berlin gelingen. Wichtig dabei werden erneut die Aufschläge und ein gut gesetzter Block sein. "Berlin war in Friedrichshafen schon stark", sagt Günthör. "Doch Zuhause sind sie noch stärker. Wir müssen von Anfang an Druck aufbauen."

Gelingt den Häflern der Auswärtserfolg, geht es am Sonntag (3. Mai, 14.30 Uhr) in die alles entscheidende fünfte Partie. Dann haben die Häfler erneut Heimrecht und die Chance, die Meisterschaft in eigener Halle perfekt zu machen. Karten für dieses Spiel gäbe es auf Grund des Feiertages am Freitag, den 1. Mai von 10-16 Uhr und am Samstag, den 2. Mai von 9-14 Uhr auf der Geschäftsstelle der VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH.

Das letzte Spiel in der Serie "best of five":
evtl. 3. Mai, 14:30 Uhr, VfB Friedrichshafen - Berlin Recycling Volleys

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner