sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TG Biberach beendet die Drittligasaison mit einer Niederlage

Dritte Liga: TG Biberach beendet die Drittligasaison mit einer Niederlage

13.04.2015 • Dritte Liga • Autor: Malte Missoweit 1190 Ansichten

Die Drittligasaison ist für die Volleyballerinnen der TG Biberach mit einer Niederlage zu Ende gegangen. Gegen den Tabellenzweiten VC Wiesbaden II verlor die Mannschaft von Interimstrainer Gerd Kehm in eigener Halle mit 1:3 (14:25, 22:25, 25:14, 23:25). Damit schließt die TG die Saison auf dem siebten Tabellenplatz ab.

TG Biberach beendet die Drittligasaison mit einer Niederlage - Foto: Malte Missoweit

Foto: Malte Missoweit

Zumindest einen Punkt hätte die TG Biberach durchaus verdient gehabt. In einem insgesamt unterhaltsamen und über weite Strecken spannenden Spiel präsentierten sich die Gastgeberinnen als ebenbürtiger Gegner. Durchaus wünschenswert wäre dabei sicher der ein oder andere technische Pfiff des Schiedsgerichts gewesen, der dem Spiel gut getan hätte. Trotz Höhen und Tiefen auf beiden Seiten hatten die Gäste am Ende die besseren Nerven und das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Sie wehrten den Tiebreak ab und gewannen in vier Sätzen.

Dabei hatte die Partie recht einseitig begonnen. Biberach verschlief den ersten Satz nahezu komplett und hatte Probleme, sich auf das Spiel des Gegners einzustellen. Dieser überzeugte vor allem mit einer guten Block- und Feldabwehr. Erst im zweiten Abschnitt kam die TG besser in Fahrt, sodass sich über weite Strecken ein Schlagabtausch auf Augenhöhe ergab. Doch am Satzende hatte Wiesbaden II in Abwehr und Angriff erneut die besseren Antworten parat. Der VCW II erzwang im Endspurt ein 25:22 und damit die 2:0-Führung nach Sätzen.

Die zehnminütige Pause, die das Regelwerk der Dritten Liga dem Gastgeber als Wahlrecht einräumt, brachte die Gäste dann aus dem Tritt. Zugleich präsentierte sich die TG im dritten Abschnitt der Partie mit mehr Biss und leistete sich nur wenige Fehler. Die Folge war eine klare Führung, die Biberach dank einer starken Aufschlagserie von Marina Maier weiter ausbaute. Beim VCW II lief nicht mehr viel zusammen. Biberach präsentierte sich kompromisslos und hatte wenig Mühe, am Ende zum 25:14-Satzerfolg zu kommen und auf 1:2 nach Sätzen zu verkürzen. Drauf und dran, den Gegner nach dem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand noch in den Tiebreak zu zwingen, war die TG in der Schlussphase des vierten Satzes. Da waren es die starken Aufschläge von Kathrin Keller und Alisa Schwindt, die Wiesbadens Annahmeriegel vor große Probleme stellten. Doch die 21:17-Führung für Biberach sollte nicht ausreichen, um sich den Satzgewinn zu sichern.

Denn auf der anderen Seite brachte Wiesbadens Außenangreiferin Vivien Weiß-Drumm die TG mit ihren Aufschlägen in Verlegenheit. Biberach gelang es nicht mehr im Angriff den nötigen Druck zu erzeugen. So zogen die Gäste gleich und hatten am Ende beim 25:23 auch das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite. Wiesbaden durfte sich nach dem 3:1-Sieg über die Vizemeisterschaft freuen.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Dritte Liga"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner