sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
DVV-Pokalfinale: Personalities vor dem Finale

DVV-Pokal: DVV-Pokalfinale: Personalities vor dem Finale

26.02.2015 • DVV-Pokal • Autor: DVV 1665 Ansichten

Das Stelldichein der vier Mannschaften am DVV-Pokalfinale ist immer auch deswegen interessant, weil es viele Informationen und Statistiken zu SpielerInnen und Trainern gibt. In diesem Jahr, zum zehnjährigen Jubiläum in Halle/Westfalen, fallen einige Namen besonders auf, weil sie besonders erfolgreich oder auch weniger erfolgreich im GERRY WEBER STADION waren.

Interessantes zu den FinalteilnehmerInnen
- Mareike Hindriksen (Allianz MTV Stuttgart): Stieg mit Finalgegner Aachen in die Bundesliga auf und stand bereits zweimal mit Suhl im DVV-Pokalfinale in Halle/Westfalen. Dort wartet sie allerdings noch auf den ersten Sieg und Titel…

- Dora Grozer (Ladies in Black Aachen): Will den "Familienfluch" in Halle/Westfalen beenden: Bruder (Georg junior) und Vater (Georg senior) scheiterten jeweils zweimal als Spieler bzw. Trainer.

- Max Günthör (VfB Friedrichshafen): Der "König von Halle": Wer ihn im Team hat, steht so gut wie im Pokalfinale und hat mindestens eine Hand am "Pott". Sage und schreibe acht Mal war Günthör im GERRY WEBER STADION, sechs Mal ging er als Sieger (VfB Friedrichshafen und Generali Haching) vom Platz. Nur die Verantwortlichen von Düren fragen sich wohl immer noch, was 2008 schief gelaufen ist. Düren unterlag in fünf Sätzen, obwohl Günthör im Team stand.

- Simon Tischer (VfB Friedrichshafen) & Kim Renkema (Allianz MTV Stuttgart): Beide sind noch ungeschlagen in Halle/Westfalen, allerdings war Tischer auch "nur" zweimal dabei (2006 und 2007), Renkema gar nur einmal (2011). Jetzt kehrte beide zur neuen Saison zurück und streben die Pokalsiege drei bzw. zwei an.

- Stelian Moculescu (VfB Friedrichshafen): Erreichte insgesamt 13 Mal ein Pokalfinale als Trainer des VfB, zwölfmal siegte sein Team. Nur 2011 schrammte er haarscharf am Titel vorbei, zwei Punkte fehlten beim 2:3 (18-20 im fünften Satz) gegen Generali Haching.

- Stefan Hübner (SVG Lüneburg): Auch noch ungeschlagen im DVV-Pokalfinale! Nahm allerdings auch nur einmal teil, das war im Jahr 2000 als Spieler des SCC Berlin.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV-Pokal"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner