volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Starker zweiter Platz in Montreux

DVV: Starker zweiter Platz in Montreux

12.06.2017 • DVV • Autor: DVV 329 Ansichten

Die DVV-Frauen haben den zweiten Titel beim internationalen Turnier in Montreux/SUI nach 2014 verpasst: Gegen Brasilien verloren #DieSchmetterlinge 0:3 (21-25, 18-25, 20-25), womit den Südamerikanerinnen die Revanche für die 2:3-Niederlage in der Vorrunde gelang. Punktbeste Spielerinnen waren Louisa Lippmann (15) und Jennifer Geerties (8). Mittelblockerin Marie Schölzel und Libero Lenka Dürr wurden in das Allstar-Team des Turniers gewählt. Das deutsche Team hat nun eine Woche frei, ehe es sich am 19. Juni zur Vorbereitung auf den Grand Prix in Schwerin trifft.

Zu viele Fehler kosten den ersten Satz

Bundestrainer Felix Koslowski vertraute wieder auf Louisa Lippmann , Maren Brinker , Jennifer Geerties , Marie Schölzel, Leonie Schwertmann und Lenka Dürr und gab auf der Zuspielerinnen-Position im gewohnten Wechsel-Rhythmus dieses Mal Lena Möllers das Vertrauen. Und das deutsche Team kam ganz stark aus den Startlöchern: Geerties setzte sich zweimal nach guten Abwehraktionen im Angriff durch und erhöhte per Ass auf 8-3. Doch die nächsten sechs (!) Zähler gingen auf das brasilianische Konter, weil den deutschen Spielerinnen Fehler in Annahme und Angriff unterliefen. Brinker erzielte mit ihren Aufschlägen Wirkung, Lippmann verwertete die Punktchancen und holte die Führung zurück (16-15). Tanja Großer, Irina Kemmsies und Lena Stigrot kamen in die Partie und fügten sich nahtlos ein (19-17). Dann klappte jedoch nicht mehr viel: Brasiliens Block packte zu, zudem gingen deutsche Angriffe ins Aus (20-24). Zu viele Eigenfehler (9) auf deutscher Seite kosteten dem deutschen Team den möglichen Satzgewinn.

Brasilien am Netz überlegen

#DieSchmetterlinge starteten wieder mit der Anfangsformation, die sich zu Beginn erneut gut schlug und den Südamerikanerinnen auf Augenhöhe begegnete (8-7). Es fehlte lediglich Entlastung durch die Schnellangreiferinnen, Schölzel und Schwertmann waren bisher kaum zum Zug gekommen. Als die bis dahin einmal mehr überzeugende Lippmann zweimal nicht durchkam, hieß es Rückstand (11-14). Kemmsies kam für Möllers, Großer für Brinker, der Rückstand blieb aber unverändert, weil die Brasilianerinnen sicher aus der Annahme punkteten (15-19). Lediglich drei Punkte gelangen dem deutschen Team noch, das den Brasilianerinnen in diesem Satz in punkto Block und Angriff unterlegen war.

DVV-Frauen können Zwischenspurt nichts entgegensetzen

Kemmsies blieb auf dem Feld, dazu kam die Startformation. Die deutsche Mannschaft gefiel weiterhin, vor allem in der Abwehr, konnte jedoch nicht alle Punktmöglichkeiten nutzen. So hieß es bei der ersten technischen Auszeit 7-8. Lippmann holte noch einmal die Führung für die nie aufgebende deutsche Mannschaft zurück (13-12), dann dominierten wieder die Gegnerinnen mit ihrer größeren Erfahrung und Durchschlagskraft (14-20). Damit war die Vorentscheidung gefallen, auch wenn Koslowski mit Dora Grozer, Großer, Stigrot und Möllers nochmals durchwechselte. Brasiliens Kapitänin Natalia beendete das Spiel per Angriff und ließ ihr Team über den siebten Erfolg in Montreux jubeln. Zwar hatten Maren Brinker & Co in diesem Finale keinen Grund zum Jubel, der zweite Platz ist dennoch ein toller Erfolg für diese junge deutsche Mannschaft.

Stimmen

Felix Koslowski: „Schade! Uns ist heute etwas die Luft ausgegangen. Wir haben toll gekämpft, im ersten Satz haben wir zu viele unnötige Fehler gemacht, das hat uns den Satz gekostet. Brasilien hat eine sehr gute und erfahrene Mannschaft, das hat man heute gesehen. Wir haben ein tolles Turnier gespielt, ich bin sehr, sehr zufrieden.“

Jennifer Geerties : „Heute hat man gesehen, dass Brasilien ein Weltklassegegner ist. Wir haben uns sehr bemüht, aber wir haben zu viele Eigenfehler gemacht. Im Angriff wollten wir zu schnell den Punkt machen, deswegen haben wir zu viele Blocks kassiert. Die Annahme wurde auch etwas wackeliger, sodass wir unser Spiel nicht so aufziehen wollten. Aber wir sind super stolz auf unsere Leistung.“

Der deutsche 14-er für das Turnier in Montreux: Maren Brinker , Jennifer Geerties , Louisa Lippmann , Marie Schölzel, Lenka Dürr (SSC Palmberg Schwerin), Dora Grozer, Irina Kemmsies, Tanja Großer (VC Wiesbaden), Lena Stigrot, Barbara Wezorke (Rote Raben Vilsbiburg), Leonie Schwertmann, Juliane Langgemach (USC Münster), Anna Pogany (Köpenicker SC), Lena Möllers (Beziers/FRA)

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner