volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Klein mit großen Ambitionen

Bundesligen: Klein mit großen Ambitionen

28.06.2016 • Bundesligen • Autor: Gesa Katz 740 Ansichten

Mittelblocker Georg Klein wechselt vom belgischen Spitzenclub Topvolley Antwerpen an den Bodensee. Der 24-jährige Nationalspieler hat große Ambitionen und will, bevor er am Bodensee angreift, die Chance im Finalturnier der World League nutzen und den Aufstieg in die Gruppe zwei schaffen.

Klein mit großen Ambitionen - Foto: FiVB

Will nicht nur mit den Nationalmanschaft angreifen: Georg Klein (Foto: FiVB)

Friedrichshafen (gek). "Nur als Team können wir gewinnen", sagt der neue Mittelblocker des VfB Friedrichshafen Georg Klein . "Und genau darauf freue ich mich in der nächsten Saison: zu sehen, wie wir gemeinsam an etwas Neuem arbeiten und möglichst viele Erfolge feiern." Der 24-jährige Leipziger begann seine sportliche Karriere bei seinem Heimatverein TSV Leipzig 76 als Schwimmer. "Dann wurde ich von meinem damaligen Trainer angesprochen und wechselte zum Volleyball", erinnert sich Klein. Über das Nachwuchsteam VC Olympia Berlin schaffte der 2,01-Meter große Mittelblocker den Sprung in die Bundesliga, wechselte 2011 zu den SWD powervolleys Düren und wagte 2015 den nächsten Schritt ins Ausland zum belgischen Spitzenclub Topvolley Antwerpen.

Warum Klein den Schritt nach Deutschland zurück in die Bundesliga geht? "Wenn man nach Friedrichshafen kommt, dann mit der Ambition um Titel zu spielen", sagt er. "Ich habe großen Spaß daran, eine Taktik zu erstellen, wie wir den Gegner schlagen können. Das wird eine sehr spannende Aufgabe beim VfB." 2012 wurde Klein für die Nationalmannschaft nominiert und bekam bei der Qualifikation für die Europameisterschaft seinen ersten Einsatz. "Das war eine tolle Erfahrung", so der Leipziger. Auch in diesem Sommer ist Klein Teil der Nationalmannschaft, die unter VfB-Trainer Vital Heynen derzeit in der Gruppe drei der World League spielt.

Am 1. und 2. Juli steigt das finale Turnier in Frankfurt am Main, bei dem es um den Aufstieg in die Gruppe zwei geht. Gleich drei seiner zukünftigen Teamkollegen hat Bundestrainer Heynen für die Endrunde nominiert - neben Klein werden Daniel Malescha, David Sossenheimer und Thilo Späth Westerholt gegen Taiwan, Slowenien und Griechenland um den ersten Platz spielen. "Ich bin froh dabei zu sein und möchte in das Finale am Samstag kommen", so Klein. "Dann spielen wir um den Aufstieg und diesen möchte ich gewinnen."

Kurzsteckbrief Georg Klein :
Geburtstag: 22. August 1991
Größe: 2,01 m
Position: Mittelblock
Familienstand: ledig
Frühere Vereine: TSV Leipzig 79, bis 2007 VV Leizpig / VC Leipzig, 2007-2011 VC Olympia Berlin, 2011-2015 SWD powervolleys Düren, 2015-2016 Topvolley Antwerpen
Erfolge: 2009 Dritter Platz Olympische Spiele Jugend, 2016 zweiter Platz Belgischer Cup

Der aktuelle Kader des VfB:
Simon Tischer , Tomas Kocian (Zuspiel), Michal Finger, Daniel Malescha (Diagonal), Markus Steuerwald (Libero), David Sossenheimer, Tomas Rousseaux (Außen-Annahme), Georg Klein (Mittelblock)

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner