volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Gotha erlebte ein Volleyball-Event

volleyballer.de

2. Bundesligen: Gotha erlebte ein Volleyball-Event

21.04.2024 • 2. Bundesligen Autor: Wolfgang Mengs, VC Gotha e.V. 141 Ansichten

Es war ein unvergesslicher Abend, den die über 300 Zuschauer und alle Beteiligten in der restlos ausverkauften Ernestiner SH in Gotha erlebten.

Gotha erlebte ein Volleyball-Event - Foto:  VC Gotha, privat

Blue Volleys Gotha (Foto: VC Gotha, privat)

Mit einem gemeinsamen Einlaufen der aktuellen Gothaer Mannschaft und ehemaligen Bundesligaspielern und Trainern des Vereins wurde dieses 300.Bundesligaspiel der Männer des VC Gotha unter großem Beifall eröffnet. Und auch das folgende Spiel wurde den Erwartungen an ein Duell zwischen Tabellenführer und Tabellenzweiten vollauf gerecht.

Am Ende störte selbst die Niederlage der Blue Volleys gegen den neuen Meister, Glückwunsch hierzu auch von dieser Stelle, nur wenig, denn man hatte ein Sportevent der Extraklasse erlebt. Und da zeitgleich Verfolger TV Rottenburg in Grafing nur 3:2 siegte und damit einen Punkt liegen ließ, blieb für die Blue Volleys die Chance auf die Vizemeisterschaft trotz der Niederlage erhalten. Mit einem 3-Punkt-Sieg am letzten Spieltag bei den L.E.Volleys in Leipzig ständen die Gothaer wegen der mehr gewonnenen Spiele auch bei Punktgleichheit auf dem 2.Tabellenplatz.

Beide Teams brauchten nur wenige Spielzüge, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Keine Mannschaft konnte sich im 1.Satz entscheidend absetzen, vielmehr wechselten die Führungen regelmäßig. Einen zwischenzeitlichen 4-Punkte-Vorsprung der Hausherren glichen die Gäste aus Unterfranken schnell wieder aus. Immer wieder war es Diagonalangreifer Jannis Hopt, er spielte in der Saison 21/22 auch ein Jahr in Gotha, der den Gothaer Block überwinden konnte. Mit ihrer ganzen Routine, mit ihm , Johannes Engel, Christian Nowak oder Melf Urban standen mehrere Spieler mit Erstligaerfahrung auf dem Feld, lagen die Eltmänner zu Beginn der Crunchtime beim 19:17 wieder in Front. Zwar glichen die Blue Volleys nochmal aus, doch in der Schlussphase agierte Eltmann dann etwas konsequenter und zwingender und gewann Satz 1. mit 25:21.

Davon jedoch völlig unbeeindruckt begannen die Blue Volleys den folgenden Abschnitt. Relativ schnell setzte man sich etwas ab. Mit 8:3 ging es in die 1.Technische Auszeit. Diesen Vorsprung verteidigten die Gastgeber in der Folge gekonnt. Das Spiel war jetzt von vielen langen, attraktiven Ballwechseln geprägt, weil beide Teams sowohl im Block als auch in der Feldverteidigung hellwach waren. Zudem hielten spektakuläre Angriffe die Stimmung in der Halle auf einem hohen Level. Mit guten Aufschlägen setzten die Blue Volleys die Eltmänner zudem jetzt mehr unter Druck und gerieten im weiteren Satzverlauf nicht mehr in Gefahr. Unter dem großen Jubel der Zuschauer glichen die Blue Volleys mit 25:17 zum 1:1 Satzstand aus.

 

In der folgenden 10-minütigen Satzpause gab es dann die nachträgliche Ehrung zur "Mannschaft des Jahres" des Landkreis Gotha und Zuwendungen von Sponsoren und Sportstiftungen des Landkreises und der Stadt Gotha, die vom Oberbürgermeister und vom Landrat überreicht wurden.

 

Der 3.Abschnitt sollte dann wieder den Gästen gehören. Zunächst verlief er aber ausgeglichen. Doch eine Phase, in der Gothas Angreifer gleich mehrere Chancen ungenutzt liegen ließen, nutzte der VC Eltmann, sich einen kleinen Vorsprung zu erarbeiten. Die Partie verlief weiter auf hohem Niveau und bot den begeisterten Zuschauern sehr guten, interessanten Volleyball. Als zwischenzeitlich Erik Niederlücke mit guten Aufschlägen und Routinier Tomasz Gorski mit zwei erfolgreichen Blocks für eine 10:9 Führung sorgten, schien sich das Blatt zu wenden. Doch danach übernahmen wieder die Unterfranken die Spielregie. Holten auf und gingen kurze Zeit später wieder mit vier Punkten in Front. Diese Führung ließen sich die routinierten Gäste danh nicht mehr nehmen und beendeten den 3.Satz wieder mit 25:21 zum Satzgewinn.

 

Den nächsten Satz eröffneten die Blue Volleys mit einem Blitzstart. Sehr aufmerksam spielend, mit einem Libero Max Stückrad, der gleich mehrfach reaktionsschnell Bälle abwehrte, führte man schnell mit 5:0. Auch in der Folge bewiesen die Thüringer, dass sie dem Meister an diesem Abend ebenbürtig waren. Als man dann auch noch eine Schwächephase des Gegners nutzte, den Vorsprung auf 14:9 auszubauen, schien eine Vorentscheidung gefallen. Doch Eltmann kämpfte sich nochmal heran, ohne den Rückstand aber gänzlich zu kompensieren. Dafür waren die Blue Volleys in den entscheidenden Momenten jetzt konsequenter und auch etwas glücklicher im Abschluss.

Wie schon im 2.Abschnitt stand es am Ende wieder 25:17 für die Hausherren.

 

Etwas anderes als eine Entscheidung im Tie Break hätte dieses Spitzenspiel auch nicht verdient.

Auch der Entscheidungssatz war gleich wieder sehr umkämpft. Beide Teams spielten jetzt vermehrt über die zuvor etwas vernachlässigte schnelle Mitte. Mit 6:8 aus Gothaer Sicht wechselte man ein letztes Mal die Seiten. Ein Missverständnis in der Gothaer Annahme bescherte Eltmann gleich darauf den 9.Punkt. Ein Knackpunkt, denn danach verließ die Gastgeber das Spielglück. Gleich mehrfach landeten Angriffe und Aufschläge im Aus. Ein Monsterblock von Gorski und Robert Werner gegen Hopt zum 9:11 ließ nochmal Hoffnung in der Halle aufkeimen. Doch der älteste Spieler auf dem Feld, Christian Nowak, mit einem gekonnten Leger, ein vom Gothaer Block im Seitenaus landender Ball und ein erneuter Aufschlagfehler besiegelten dann den 10:15 Satzverlust und damit die 2:3 Niederlage.

 

Trotzdem bedankten sich die Zuschauer anschließend mit Standing Ovations für das tolle Spiel.

 

Als MVP wurden diesmal Christoph Aßmann für die Gothaer und Gästelibero Tobias Werner ausgezeichnet.

 

Mit der Überreichung der TVV- Ehrennadel in Bronze an Gothas Kapitän Robert Werner, für dessen ehrenamtliche Tätigkeit in der Nachwuchsarbeit des Vereins und gemeinsam mit den Spielern beider Teams, den Zuschauern und Helfern klang dieser unvergessliche Abend in der Ernestiner SH mit Freibier und vielen Gesprächen aus.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner