volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Three Games To Go - Today: Lindow

volleyballer.de

2. Bundesligen: Three Games To Go - Today: Lindow

13.04.2024 • 2. Bundesligen Autor: Pressestelle KTV Adler, Kieler TV 306 Ansichten

Wenn heute um 18:00 Uhr in Lindow-Gransee angepfiffen wird, sind es noch genau drei Spiele welche die Adler vom Kieler TV zu bestreiten haben.

Neben der Partie gegen die Brandenburger, stehen dann noch Münster (in Kiel) und Mondorf (auswärts) auf dem Spielplan.

Den Fokus heute wird das Team von Kiels Headcoach Eric Koreng allerdings auf den abstiegsbedrohten SV Lindow-Gransee richten. Der mehrmalige Zweitligameister aus dem nördlichen Randgebiet von Berlin, musste sich nach dem Abgang etlicher Leistungsträger neu sortieren und sucht nach wie vor nach seiner Linie. Mit SV Übungsleiter René Sitte haben selbige aber einen Antreiber an der Seitenlinie, welcher von seiner Mannschaft überzeugt ist und bis zuletzt alles daran setzen wird um den Klassenerhalt noch zu schaffen.

Insofern darf sich das Kieler Ensemble auf einen heißen Tanz in der Lindower Dreifelderhalle einstellen und hat die Osterpause ein Stück weit genutzt, um sich nicht nur körperlich zu regenerieren, sondern auch den Kopf wieder freizubekommen. Immerhin konnten sich die KTV Adler nicht immer mit ausreichend Punkten für gute Leistungen belohnen und sind hungrig auf die maximale Punktausbeute.

Parallel laufend indes in Kiel die Kaderplanungen für die kommende Saison, in der die Verantwortlichen auch weiterhin auf den olympiaerfahrenen Eric Koreng bauen und gemeinsam mit Ihm und seinem Staff aus der 1. und 2. Herrenmannschaft, den eingeschlagenen Umbruch vorantreiben wollen.

"Ich freue mich, den Kieler Leistungsvolleyball weiter voranzubringen und stehe zusammen mit Lars Brinkmann bereits mit einigen potentiellen Spielern für die neue Saison in Kontakt. Wir suchen dabei junge und hungrige Spieler, welche idealerweise schon jetzt auf einem guten Zweitliganiveau sind und die wir hier für weitere Aufgaben weiterentwickeln wollen. Dafür sind wir nicht nur sportlich gut aufgestellt, sondern bieten neben einer tollen Heimspielatmosphäre ein Umfeld an, was seinesgleichen sucht. Als Landeshauptstadt, Unistandort und der direkten Lage am Ostseestrand sind das Attribute die dafür sorgen, dass sich junge Spieler schon jetzt bei uns proaktiv bewerben, welche wir dann gerne auch zum Probetraining einladen", so Eric Koreng .

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner