volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
USC kämpft gegen Sommerpause. Und verliert

volleyballer.de

Bundesligen: USC kämpft gegen Sommerpause. Und verliert

29.03.2024 • Bundesligen Autor: USC Münster e.V. 143 Ansichten

Auch im zweiten Spiel der Viertelfinalserie mussten sich die Münsteranerinnen dem amtierenden Meister aus Stuttgart geschlagen geben.

Vor rund 2400 Fans am Berg Fidel unterlag der USC mit 0:3 (19, 18, 22), durfte sich aber erhobenen Hauptes in die Sommerpause verabschieden.

Der Spielverlauf

Erneut zeigte das Team von Cheftrainerin Lisa Thomsen eine beherzte Leistung. Ein erneuter Satzgewinn war gegen den abgeklärt auftretenden Favoriten allerdings auch vor ausverkauften Rängen nicht vergönnt. Mit dem Support von draußen hielten die Münsteranerinnen zwar den Kontakt (7:8), doch bereits im ersten Satz setzte sich schließlich die Qualität des Favoriten durch (19:25). Auch im zweiten Durchgang zogen die Stuttgarterinnen nach offenem Start (13:16) über ihre spielerische Klasse rund um MVP Bongaerts schließlich entscheidend davon (18:25).

Noch enger lief der abschließende Satz, als der USC noch in der Schlussphase auf Tuchfühlung war (20:20). Allerdings machte auch dort die Abgeklärtheit der Stuttgarterinnen den Unterschied (22:25). Sie ziehen damit in das Halbfinale ein, wo nun Dresden oder Wiesbaden warten. Der USC hingegen kann nun für die neue Saison planen.

Die Stimmen zum Spiel

USC-Cheftrainerin Lisa Thomsen sagte nach dem Saisonfinale:

"Wir können erhobenen Hauptes aus der Halle gehen. Dieses Spiel reflektiert so ein Bisschen unsere Saison. Wir hatten noch nie so eine schwierige Saison, aber ich hatte noch nie so eine Mannschaft, die so widerstandsfähig war und die sich so sehr geweigert hat, bei Hindernissen aufzugeben. Wir sind auch heute immer wieder aufgestanden und haben immer wieder zu unserer Stärke gefunden. Dass Stuttgart heute bis auf wenige Momente mit der ersten Sechs spielt, ist natürlich auch ein Zeichen des Respekts vor uns."

Die USC-Topscorer

Elena Kömmling (13 Punkte)
Gloria Mutiri (12 Punkte)
Mikala Mogensen (11 Punkte)

Die MVPs

Gold: Britt Bongaerts (AMTV Stuttgart)
Silber: Jenna Ewert (USC Münster)

Die Aufstellung

Fleck (L) (C), Schaefer (VCO Münster), Ewert, Strothoff, Kömmling, van Clewe, Fuchs, Jörgensen, Mutiri, Kirchhoff, Mogensen

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner