volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
1. Bundesliga Männer: Spannung in den Playoff-Halbfinals ist vorprogrammiert

volleyballer.de

Bundesligen: 1. Bundesliga Männer: Spannung in den Playoff-Halbfinals ist vorprogrammiert

26.03.2024 • Bundesligen Autor: Dörfler, Josephine 178 Ansichten

Das Halbfinale der diesjährigen Playoffs der 1. Volleyball Bundesliga der Männer ist komplett. Am morgigen Dienstag empfangen die Helios GRIZZLYS Giesen den VfB Friedrichshafen in der Runde der letzten Vier.

Der amtierende Deutsche Meister BERLIN RECYCLING Volleys greift am Mittwoch ins Halbfinalgeschehen ein. Am 27. März trifft der Pokalsieger 2024 auf die SVG Lüneburg. Die Niedersachsen sicherten sich am Wochenende den letzten verbliebenen Platz im Halbfinale.

Spannendes Duell: Giesen versus Friedrichshafen

Im Duell Zweiter gegen Dritter der Hauptrunde treffen die Helios GRIZZLYS Giesen am 26. März auf den VfB Friedrichshafen. Für die GRIZZLYS bedeutet der Halbfinaleinzug einen historischen Erfolg, denn die Mannschaft steht zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in der Runde der besten vier Teams. Für diesen Triumph besiegten die Spieler von Cheftrainer Itamar Stein den VC Bitterfeld-Wolfen im Viertelfinale zweimal 3:0. Friedrichshafen setzte sich in zwei Viertelfinalpartien souverän gegen die SWD powervolleys Düren durch.

Die Bilanz beider Teams in der Hauptrunde ist gemischt. Jeweils die heimische Mannschaft konnte sich in den Duellen den Sieg sichern. "Wir glauben, dass wir zu den besten Mannschaften in der Liga gehören und wollen dazu am Dienstag auch die entsprechende Leistung abrufen", schätzt VfB-Coach Mark Lebedew die Situation vor dem Duell ein und ergänzt: "Das Halbfinale bedeutet nochmals anderen Druck als die Hauptrunde und auch als das Viertelfinale. Es ist eine andere Motivation - für uns, für den Gegner, für die Clubs und auch für die Fans."

Dauerbrenner zwischen Berlin und Lüneburg

Die BERLIN RECYCLING Volleys zogen am vergangenen Mittwoch mit dem zweiten 3:0-Erfolg gegen die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe ins Playoff-Halbfinale ein. Dort kommt es ab dem 27. März zum erneuten Aufeinandertreffen mit der SVG Lüneburg. Die Niedersachsen gewannen am Samstag das zweite Viertelfinalduell gegen die WWK Volleys Herrsching 3:1 (28:26, 27:29, 25:21, 25:11) und entschieden die Serie mit 2:0. Damit trifft der amtierende Deutsche Meister auf den Europapokalfinalisten. Bereits 15 Sätze haben beide Mannschaften in der aktuellen Saison gegeneinander absolviert. In drei Spielen ging es jeweils in den Tiebreak: Zweimal in der Hauptrunde und einmal im DVV-Pokalhalbfinale, jeweils mit dem besseren Ende für die BR Volleys.

Drei Siege bis zum Finale

Das Playoff-Halbfinale wird im Modus best-of-five ausgetragen. Das heißt, es sind drei Siege erforderlich, um in die Endspiele um die Deutsche Meisterschaft 2024 einzuziehen. Alle Volleyballfans dürfen sich somit auf bis zu fünf hochkarätige Duelle in den beiden best-of-five-Halbfinalserien bei Dyn freuen.

Halbfinalserie Berlin versus Lüneburg im Überblick

Halbfinalserie Giesen versus Friedrichshafen im Überblick

* Entscheidungsspiel: Das Spiel entfällt, wenn der Gesamtsieger vorzeitig feststeht.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner