volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Comeback-Sieg nach katastrophalem Start

volleyballer.de

2. Bundesligen: Comeback-Sieg nach katastrophalem Start

11.03.2024 • 2. Bundesligen Autor: Danny Schleuning, TuS Kriftel 1884 e.V. 143 Ansichten

Am vergangenen Samstag, den 09.03.2024 stand den Bundesliga-Volleyballern der TuS Kriftel in der heimischen Sporthalle der Weingartenschule mit den Blue Volleys aus Gotha eine echte Spitzenmannschaft gegenüber.

Comeback-Sieg nach katastrophalem Start - Foto:  Marion Mittermeier

Jubel des Krifteler Teams (Foto: Marion Mittermeier)

Nach der Niederlage auswärts gegen Bühl vor zwei Wochen war es das erklärte Ziel der Krifteler gegen das Topteam aus Gotha ein anderes Gesicht zu zeigen und auch gegen ein Topteam der Liga eine gute Leistung aufs Parkett zu bringen.

Doch leider passierte in den ersten beiden Sätzen genau das Gegenteil von dem was man sich vorgenommen hatte. Viele Aufschlagfehler und ein starker Gothaer Block prägten das Bild. Auch die eigentliche große Stärke der Krifteler, die Feldabwehr streckte sich ein ums andere Mal vergeblich, um die gut platzierten Angriffe der Mannschaft aus Gotha abzuwehren. Dadurch gab man die ersten beiden Sätze klar mit 18:25 und 19:25 ab. Zu allem Überfluss verletzte sich Mittelblocker Maximilian König auch noch gegen Ende des 2. Satzes am Fuß.

Wer jetzt jedoch gedacht hätte, das Spiel wäre schon gelaufen, der wurde eines Besseren belehrt. Das Trainerduo Schön/Haratym griff bei der Aufstellung für den 3. Satz in die Trickkiste und brachte den eigentlichen Diagonalspieler und 2,01 Meter großen Marius Büchi auf der ungewohnten Außenposition. 

Doch dieser Schachzug ging in der Folge voll auf. Angetrieben durch starke Aufschläge des Kapitäns Tobias Thiel zu Beginn des 3. Satzes ging man mit 6:0 in Führung.Auch in Sachen Angriff waren die Krifteler nun plötzlich deutlich überlegen und punkteten über Pascal Eichler und Marius Büchi ein ums andere Mal. Gotha auf der Gegenseite schien mit diesem Druck nicht klar zu kommen und produzierte nun reihenweise leichte Angriffsfehler oder scheiterte krachend am Krifteler Block. 

Trotz eines kurzen Aufbäumens gegen Ende des Satzesvon Gotha konnte Kriftel sich für die eigeneLeistungssteigerung, angertrieben vom lauten Krifteler Publikum, belohnen und den dritten Satz mit 25:23 sichern.

Auch im 4. Satz bestätigte sich, dass Gotha nun deutlich verunsichert und fehlerbehaftet auftrat und die TuS Kriftel wie im Rausch Punkt um Punkt sammeln konnte und den Satz sehr deutlich mit 25:14 zum 2 zu 2 Satzausgleich für sich entschied.

Im Tiebreak wendete sich kurzzeitig wieder das Blatt und Gotha konnte sich mit 3 Punkten absetzen. Doch dies blieb nur eine Momentaufnahme, Kriftel war nun, angetrieben von ihren Fans, vom eigenen Sieg überzeugt und kämpfte sich Punkt um Punkt wieder heran. Allen voran der Krifteler Diagonalspieler Pascal Eichler war in dieser Phase nicht mehr zu halten von Gotha und versenkte einen Ball nach dem anderen im Feld der Gegner.

Mit 15:11 konnten die TuS Kriftel dann nach 105 Spielminuten unter großem Jubel den Tiebreak für sich entscheiden und das Spiel schlussendlich mit 3:2 gewinnen.

Goldener MVP der Partie wurde auf Seiten der TuS Marius Büchi, silberner MVP aus Gotha wurde Christoph Aßmann.

Nach diesem tollen Sieg geht es für die Krifteler Bundesligavolleyballer nun am nächsten Wochenende direkt zum Rückspiel nach Gotha. Ziel ist es auch dort siegreich zu sein, um in der Tabelle noch weiter nach oben schauen zu können.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner