volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
GRIZZLYS gewinnen 3:0 gegen CEV-Finalisten

volleyballer.de

Bundesligen: GRIZZLYS gewinnen 3:0 gegen CEV-Finalisten

09.03.2024 • Bundesligen Autor: Vanessa Persson, TSV von 1911 Giesen e.V. 188 Ansichten

Die Vorzeichen standen zum Abschluss der Hauptrunde gut für ein spannendes Duell um die Nummer 1 in Niedersachsen zwischen den zweitplatzierten Helios GRIZZLYS Giesen und der viertplatzierten SVG Lüneburg.

GRIZZLYS gewinnen 3:0 gegen CEV-Finalisten - Foto:  Elisabeth Kloth

Erfolgreiches Hauptrunden-Finale für die GRIZZLYS (Foto: Elisabeth Kloth)

Das Team von Trainer Itamar Stein hatte sich zum Ziel gesetzt vor einer ausverkauften heimischen Volksbankarena die erfolgreichste Hauptrunde der Vereinsgeschichte mit einem Sieg und dem sicheren Platz 2 abzuschließen.

Mit Lüneburg reiste jedoch eine hoch motiviert und dank des historischen Finaleinzugs im CEV-Cup selbstbewusste Mannschaft nach Hildesheim an, die sich ihrerseits eine sportliche Revanche für die knappe Hinrundenniederlage gegen die GRIZZLYS zum Ziel gesetzt hatte. Während die SVG für das Spiel auf Außenangreifer Erik Röhrs verzichten mussten, fällt auf Giesener Seite Zuspieler Jan Röling für den Rest der Saison aus.

Die GRIZZLYS kamen gut ins Spiel und konnten sich im 1. Satz bis zum 8:5 leicht absetzen. Die folgende Auszeit von SVG-Coach Hübner verpuffte wirkungslos. Während die GRIZZLYS in der folgenden Phase im Block immer wieder punkteten, zeigte sich Lüneburg wie erwartet stark in der Feldabwehr. Beim Stand von 17:13 für die GRIZZLYS zeigte die von Hübner genommene weitere Auszeit Wirkung und die Lüneburger konnten über den 18:18 Ausgleich mit einer 19:20 in Führung und die Crunchtime gehen. Darin wechselte die Führung mehrfach. Bei 24:23 blockte der Lüneburger Theo Mohwinkel den Angriff von GRIZZLY Mitch Ahyi und es ging in die Satzverlängerung. Bei 26:25 landete der Angriff der Lüneburger im Aus und sorgte so für die 1:0 Satzführung der GRIZZLYS.

Der zweite Satz begann vor 2.788 Zuschauenden genauso spannend wie Satz Nr.1. Erst beim Stand von 9:9 konnten sich die GRIZZLYS erstmals auf 12:9 absetzen. Fedor Ivanov am Aufschlag sowie Iliya Goldrin im Angriff und Noah Baxpöhler im Block bauten die Führung von 15:13 auf 19:13 bereits vorentscheidend aus. Über 20:15 und 23:20 brachte Mitch Ahyi schließlich den Satzball zum 25:21 im Feld der Lüneburger zur 2:0 Satzführung unter.

Die anschließende 10 Minuten Pause brachte die GRIZZYLS im 3. Satz nicht aus dem Spielrhythmus. Zuspieler Ivanov konnte immer wieder erfolgreich seine Mittelblocker Günthör und Baxpöhler einsetzen, so dass die GRIZZLYS ihren Vorsprung in Laufe des 3. Satzes bis zum Stand von 12:6 auf sechs Punkte ausbauen konnten. Die SVG versuchte unermüdlich vorangetrieben von ca. 300 mitgereisten SVG-Fans den Rückstand aufzuholen. Das Stein-Team hatte aber durch den späteren MVP Libero Niklas Breilin in der Abwehr oder durch die Punktelieferanten Goldrin und Ahyi im Angriff zur richtigen Zeit die richtige Antwort und konnte den Vorsprung bis zum umjubelten verwandelten Matchball zum 25:18 halten.

Damit beenden die Helios GRIZZLYS ihre erfolgreichste Hauptrunde der Vereinsgeschichte und sind für mindestens eine Nacht Tabellenführer.

Zusätzliche Informationen und aktuelle Berichte zu den GRIZZLYS gibt es wie immer auf unserer Webseite (www.homeofgrizzlys.de) oder auf unseren Social-Media-Kanälen @heliosgrizzlys.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner