volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Das Wohnzimmer bebt - der RCS sieht!

volleyballer.de

2. Bundesligen: Das Wohnzimmer bebt - der RCS sieht!

25.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: Linus Tepe, RC Sorpesee 1956 e.V. 225 Ansichten

Spielstand 14:20 aus Sicht des RCS in Satz 3 und mit einem überdeutlichen 0:2 in den Sätzen auf der Anzeigentafel wohl eines jener Szenarien im Volleyball, in denen sich Teams gerne in ihr Schicksal ergeben.

Das Wohnzimmer bebt - der RCS sieht! - Foto:  Ralf Litera

Jubel auf allen Ebenen nach dem fulminanten Sieg des RCS gegen den VfL Oythe (Foto: Ralf Litera)

Zu dominant bis zu diesem Zeitpunkt das Gästeteam aus Niedersachsen, gut eingestellt von ihrem erfahrenen Trainer Zoran Nikolic. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte der Tabellenführer erbarmungslos geliefert und die jederzeit tapfer kämpfenden Gastgeberinnen vor toller Kulisse in die Schranken gewiesen. Plötzlich aber machte es "Klick" und die Mädels vom See zogen sich an ihrem eigenen Zopf aus dem Sumpf, famos unterstützt von der Blauen Wand im Schulzentrum Sundern. Beim 20:22 in diesem dritten Satz war der Anschluss geschafft und durch clevere Aktionen im Angriff gelang dem Heimteam der Ausgleich (22:22). Die Tribüne kam nun voll ins Rollen und ebenso das Team des RCS, dass beim 23:23 zwei Breaks nachlieferte und mit 25:23 auf 1:2 in den Sätzen stellte.

Mit dem Seitenwechsel war das Lächeln auf den Lippen der RCS Akteurinnen zurück und es war Zeit den Höhenflug fortzusetzen. Bis zum 10:10 wogte das Spiel hin und her und lebte von sehenswerten Aktionen hüben wie drüben. Dann aber war es erneut der RC Sorpesee, der einen Gang hochschalten konnte. Mit fantastischen Blockaktionen begann man den nun wütend angreifenden Oytherinnen Stück für Stück den Schneid abzukaufen. Der RCS Mittelblock packte beherzt zu und legte bis zum 16:12 in der zweiten technischen Auszeit einen Zwischenspurt hin. Oythe versuchte alles, erhöhte erneut das Tempo aber musste in dieser Phase abreißen lassen. Die RCS Aufschläge fanden ihre Ziele und Oythe musste in der Annahme immer wieder umstellen und reagieren. Da auch die RCS Abwehr in Position kam und die Annahme ab Satz 4 mit überragenden Quoten glänzte, setzte sich das Heimteam weiter ab. Beim 25:18 jubelten Team und Fans über einen ersten Punkt im Spitzenspiel und hatten doch noch viel vor.

Der RC Sorpesee erwischte einen Blitzstart in Satz 5 und legte mit starken Blocks und druckvollen Aufschlägen zum 3:0 vor. Auch eine Auszeit der Gäste aus Oythe konnte den RCS Express in dieser Phase nicht stoppen und beim 5:0 hatten die Sorpesee Mädels eine kleine Lücke gerissen. Bis zum Seitenwechsel hielten die Gastgeberinnen den Vorsprung und legten danach sogar noch einen Gang zu. Fantastische Aktionen in der Feldabwehr sicherten Punkt um Punkt und beim 11:5 aus RCS Sicht versuchte Oythe alles nochmals die Wende zu bringen. Der RCS aber war endgültig im Flow und tanzte mit der Blauen Wand um die Wette und zum 15:7 und 3:2 Heimsieg.

Ein sensationeller Volleyballabend und eine Heimatmosphäre, die auch dem Trainer des Gästeteams ein dickes Kompliment wert war. Die RCS Mädels knacken zudem das erste Mal in der RCS Geschichte die 40 Punkte Marke in Liga 2 und freuen sich auf zwei spielfreie Wochenenden, die sie mit knackigem Krafttraining vorbereiten werden!

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner