volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Neun-Punkte-Woche für Rote Raben II

volleyballer.de

2. Bundesligen: Neun-Punkte-Woche für Rote Raben II

25.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: Roland Regahl, Rote Raben Vilsbiburg 209 Ansichten

Vilsbiburg. Was für eine bemerkenswerte Woche für die jungen Raben! Sie gewinnen innerhalb von acht Tagen alle drei Heimspiele mit 3:0. Auch der SV Karlsruhe-Beiertheim konnte die mittlerweile sieben Spiele andauernde Erfolgsserie nicht beenden. Mit 26:24, 25:16 und 25:20 setzen sich die Einheimischen glatt durch.

Neun-Punkte-Woche für Rote Raben II - Foto:  Roland Regahl

Raben II schlagen auch Karlsruhe glatt. (Foto: Roland Regahl)

Alex Häußler, der auch am Samstag Alberto Chaparro an der Seitenlinie vertrat, begann mit der gewohnten Startformation: Jeannette Huski? und Katelyn Meyer auf Außen, Laura Bergmann und Jana Gärtner im Block, Sandra König auf der Diagonalposition und Irene Ramos im Zuspiel, unterstützt von Libera Sina Bauer. Der Coach beorderte aber auch Clara Jansen und Katharina Weinzierl auf das Feld. Man merkte den Raben an, dass sie die Hinrundenniederlage unbedingt wettmachen wollten. Dementsprechend engagiert begannen sie die Partie (3:0 und 6:2). Bis zum 9:7 behielten sie die Führung, ließen beim 9:9 erstmals den Ausgleich zu und gerieten nach dem 14:14 mit 14:16 und später mit 15:17 in Rückstand. Mit Jana Gärtner im Service erspielten sich die Raben einen leichten Vorsprung (19:17). Aber die Gäste kämpften unverdrossen weiter, glichen immer wieder aus und hatten nach einem Vilsbiburger Aufschlagfehler nach dem 23:24 sogar Satzball. War es in der Anfangsphase Kapitänin Jeannette Huski?, die für die meisten Punkte sorgte, brachte nun Katelyn Meyer die Bälle kompromisslos auf den Boden. Mit einem Ass entschied sie schließlich den ersten Satz.

Der zweite Abschnitt war dann eine eindeutige Angelegenheit, denn der Tabellenführer nutzte die sich bietenden Gelegenheiten konsequent, reduzierte seine Eigenfehlerquote erheblich, was Karlsruhe nicht gelang, überzeugte durch eine gute Blockarbeit - sowohl in der Abwehr als auch mit Schnellangriffen - und baute folglich den Vorsprung von 8:2, über 16:10 bis 21:13 aus. Irene Ramos mit einem Dankeball und Katelyn Meyer mit einem Ass sorgten für das 24:14. Nach einem Aufschlagfehler verwerteten die Vilsbiburgerinnen den dritten Satzball zum 25:16. Lange Zeit verlief der dritte Durchgang wesentlich ausgeglichener. Die Gäste lagen in der Anfangsphase mit 4:3 und 5:4 vorne und blieben den Niederbayerinnen bis zum 18:16 dicht auf den Fersen. Dann fiel die Vorentscheidung: Jeannette Huski? erzielte das 19:16, Jana Gärtner streute ein Ass ein, Laura Bergmann zeigte zweimal am Netz ihre Klasse und Irene Ramos glänzte ebenfalls mit einem satten Block (23:16). Die im letzten Satz stark agierende Sandra König verwertete schließlich den dritten Satzball. Die Silbermedaille erhielt Mittelblockerin Lena Hoffmann, die Goldmedaille ging an Katelyn Meyer, die bereits zum zwölften Mal als MVP ausgezeichnet wurde.

Die Raben haben mit den souveränen Heimsiegen in dieser Woche ihre Tabellenführung weiter ausgebaut, zumal der ärgste Konkurrent, der TSV Unterhaching, überraschend beim MTV Stuttgart mit 1:3 verloren hat. Nun können die Vilsbiburgerinnen beruhigt in die zweiwöchige Spielpause gehen - am 03. März findet in der Mannheimer SAP-Arena bekanntlich das DVV-Pokalfinale statt -, bevor es am 10.März beim VC Wiesbaden II weitergeht. Alex Häußler ist von der Mannschaft angetan: "Es war das erwartet schwere Spiel. Aber Karlsruhe hat zu viele Eigenfehler produziert, während wir diese in entscheidenden Phasen reduzieren konnten. Großer Aufschlagdruck hat uns den Weg geebnet und am Netz haben wir, wie zuletzt auch, geduldig auf unsere Chancen gewartet und sie dann auch genutzt."

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner