volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Lokalderby mit klarer Rollenverteilung

volleyballer.de

2. Bundesligen: Lokalderby mit klarer Rollenverteilung

09.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: VV Humann 1967 Essen Steele e.V. 249 Ansichten

Selten in den vergangenen Jahren waren die Rollen beim Lokalderby zwischen TuB Bocholt und VV Humann Essen so klar verteilt wie beim aktuell anstehenden Duell.

Lokalderby mit klarer Rollenverteilung - Foto:  Lukas Brockmann

Szene am Netz aus dem Hinspiel (Foto: Lukas Brockmann)

Die Gastgeber, die am Samstag, 10. Februar ab 18:30 Uhr in die Euregio-Sporthalle einladen, haben sich längst im Spitzen-Quartett der zweiten Volleyball-Bundesliga Nord etabliert. Humann dagegen ist weiterhin auf den Klassenerhalt fokussiert. Trotz der unterschiedlichen Ausgangslage steckt in der Partie wegen des besonderen Charakters viel Brisanz.

Unter ihrem neuen Trainer Markus Friedrich hat der TuB die Auswärtsschwäche der Vorsaison abgelegt. Von den bisher zwölf Siegen (bei 17 Spielen) wurden sechs in fremden Hallen geholt. Klares Highlight war der Erfolg letzte Woche in Mondorf, als der zuvor über mehr als zwei Jahre zuhause unbezwungene Tabellenführer eine 0:3-Niederlage einstecken musste. Mindestens in der Höhe kam das verdiente Ergebnis selbst für die Bocholter Verantwortlichen unerwartet. Spätestens mit diesem Coup hat der TuB seine Zugehörigkeit zu den Spitzenteams der Liga bestätigt. In der vertrauten Halle im Westmünsterland mit ihren speziellen Gegebenheiten sind die traditionell heimstarken TuB-Schrauber ohnehin eine Macht. Lediglich beim Hinspiel gegen Mondorf und gegen den Tabellenzweiten SV Waremünde (jeweils 1:3) wurden Punkte abgegeben. Die ausgeglichen besetzte Mannschaft profitiert von einem Mix aus erfahrenen und jungen Spielern. Dabei sind zwei Akteure der jüngeren Jahrgänge, Zuspieler Lukas Salimi (21 Jahre) und Außenangreifer Luis Kubo (23), bisher je fünfmal mit der MVP-Medaille ausgezeichnet worden. Das gesamte Team verfügt über viel Potenzial, jederzeit hohen Druck auf den Gegner auszuüben.

Der VVH Essen ist nach der positiven Entwicklung der vergangenen Monate selbstbewusst. Erstes Ziel ist, sich in Bocholt deutlich besser zu verkaufen als bei der glatten 0:3-Heimniederlage im Oktober. Damals waren die jungen Humänner noch nicht soweit, um auf hohem Zweitliga-Niveau zu bestehen. Mittlerweile traut die Mannschaft sich zu, selbst in Bocholt etwas Zählbares für die Tabelle mitzunehmen. Immerhin hat Humann inzwischen außer gegen Mondorf und eben Bocholt gegen jeden Verein der zweiten Liga gepunktet. Auch wenn die Spieler beider NRW-Clubs sich schon aus Jugendzeiten lange kennen, haben die Trainer sich selbstverständlich akribisch vorbereitet. Christoph Bielecki und sein Coaching Staff sind gut gerüstet für diese Begegnung, die wahrscheinlich auch von vielen Essener Fans besucht wird: "In all den Jahren haben wir immer spannende Spiele gegen Bocholt gehabt. Auch letzte Saison haben wir ihnen in der Euregio-Hölle alles abverlangt. Die Halle ist für uns nicht so ein Problem wie für die meisten anderen Teams. Bocholt spielt einer hervorragende Saison und hat letzte Woche ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Im Aufschlag und in der Abwehr sind sie besonders stark. Wir wollen dagegenhalten und gehen taktisch gut vorbereitet mit einer klaren Idee ins Spiel. Wir freuen uns auf das Derby und die super Stimmung in Bocholt."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner