volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Rechnung beglichen

volleyballer.de

2. Bundesligen: Rechnung beglichen

05.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: TV 1861 Rottenburg e.V. 204 Ansichten

Ohne Trainer Jan Scheuermann, der nach einem Unfall verletzungsbedingt leider nicht dabei sein konnte, holten sich die Rottenburger ihren ersten Sieg gegen das bayrische Team aus Schwaig.

Rechnung beglichen - Foto:  Markus Ulmer

Zuspieler Herrmann hatte allen Grund zu jubeln (Foto: Markus Ulmer)

Zögerlicher Start 

Auf Seiten der Gastgeber begann Co-Trainer Felix Weber mit Rauber, Elsässer, Huber, Menke, Herrmann, Lichtenauer und Elsässer auf der Liberoposition. Beide Mannschaften starteten gut in die Partie. Starke Abwehraktionen auf beiden Seiten machen es den Teams zunächst schwer, ihre Angriffe durchzubringen. Viele Auszeiten sind ein Grund dafür, dass das Spiel an diesem Sonntagnachmittag etwas Anlaufzeit braucht. Die Gäste aus Bayern um Trainerlegende Milan Maric verzichteten zu Beginn auf ihren Diagonalangreifer Michael Dzierwa und schickten eine sehr junge Mannschaft aufs Feld. Im Verlauf des Spiels stachen vor allem Max Bibrack mit 14 Punkten und Libero Dobbertin mit überragenden Abwehraktionen heraus.

Spiel nimmt an Fahrt auf

Nach einem starken ersten Satz schien auch dem zweiten Satz nichts im Wege zu stehen. Mit starken Angriffen über Außen und guten Blockaktionen sicherte man sich bis zur ersten technischen Auszeit ein 8:5. Dass am Ende beide Liberos zum MVP des Spiels gewählt wurden, war kein Zufall. Viele Abwehraktionen und lange Ballwechsel bestimmten nun zunehmend das Spiel. Die Schwaiger kämpften und machten es den Rottenburgern nicht leicht, ihr Spiel aufzuziehen. Am Ende konnten die Hausherren eine 24:21-Führung nicht über die Ziellinie bringen und mussten überraschend den zweiten Satz abgeben. Auch die Einwechslung der Cousins Leber und Knobelspiess reichte nicht aus, um auf 2:0 zu erhöhen.

Starke Antwort 

Felix Weber blieb die Ruhe selbst und schickte die gleiche Mannschaft wie zu Beginn in den dritten Satz. Diese zahlten das Vertrauen zurück und starteten furios in den dritten Satz, in dem Jakob Elsässer mit einer Annahmequote von 75% über das gesamte Spiel überzeugte. Sein Gegenüber Moritz Rauber steuerte 15 Punkte im gesamten Spiel bei. Zusammen mit Niklas Lichtenauer (19 Punkte) trugen sie die Hauptlast im Angriff. Trotz des deutlichen Ergebnisses waren die Ballwechsel spannend und sehr unterhaltsam. Das fast ausverkaufte Tollhaus der Liga kam voll auf seine Kosten und durfte am Ende wichtige drei Punkte bejubeln. "Ein wichtiger Sieg und eine souveräne Leistung. Der Satzverlust war gut für den Umsatz im Catering und die Jungs haben danach sehr schnell deutlich gemacht, dass hier heute für Schwaig nichts zu holen ist", so Gesamtkoordinator Timo Baur.

Baby Boom

Ein volles und buntes Haus an diesem Sonntagnachmittag. Einige Fans folgten dem Aufruf, verkleidet zum Spiel zu kommen und lebten die fünfte Jahreszeit auch im Sport. Auch um den Nachwuchs brauchen sich die Volleyballer keine Sorgen zu machen. In jeder Satzpause wuselten kleine Kinder durch die Halle und hielten ihre Eltern und Großeltern auf Trab.

Ausblick 

Am Fastens-Samstag geht es nun zum Topspiel nach Eltmann. Der Tabellenführer hat seine Hausaufgaben gemacht in Dresden und kann mit viel Selbstvertrauen in heimischer Halle Aufschlagen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner