volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Erster Gradmesser für Titelverteidigung

volleyballer.de

2. Bundesligen: Erster Gradmesser für Titelverteidigung

02.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: Thorben Burda für machpuls.de, TuS Mondorf 1910/1920 e.V. 210 Ansichten

Der TuS Mondorf lädt am Samstag alle Zuschauer kostümiert zum Spitzenspiel auf den Hardtberg ein. Um 20 Uhr werden die Volleyballer des TuB Bocholt zu Gast sein.

Erster Gradmesser für Titelverteidigung - Foto:  Rotkäppchen

Trainer Vlasakidis warnt vor starken Bocholter Volleyballern (Foto: Rotkäppchen)

Das ehemalige Team von Libero Lennart Bevers wusste schon in den vergangenen Jahren, wie man dem Zweitligameister aus Niederkassel das Leben schwer macht. So spielten die Männer um Gästekapitän Kubo Mondorf auch beim Hinspiel in Bocholt über zwei Sätze hinweg gegen die Wand, ehe es Mondorf gelang, das Spiel mit viel Mühe zu drehen. Bereits drei der neun Zweitligabegegnungen gegen den TuS konnte Bocholt darüber hinaus für sich entscheiden.

Auch in dieser Saison hat das Team um Trainer Friedrich einen Schritt nach vorne gemacht und spielt mit um die Plätze eins bis vier. In den letzten sieben Partien punktete der TuB jeweils, entschied fünf dieser Spiele für sich.

Das alles sind Zeichen, die man auf Mondorfer Seite sehr bewusst wahrnimmt. TuS-Trainer Vlasakidis freut sich auf die Begegnung mit dem NRW-Nachbarn, der wohl mit komplettem Kader anreisen können wird. Zugleich warnt er seine Spieler, das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: "Am liebsten hätte Tasos auch nach dem anstrengenden Wochenende in Berlin am Montag direkt wieder das Training aufgenommen, um in die Vorbereitung für Bocholt zu starten. Man merkt, wie ernst er das Spiel nimmt. Jetzt heißt es abliefern gegen die TuBschrauber, die eine wirklich stabile Saison spielen", fasst Thorben Burda die Trainingswoche zusammen. "Wir sind gut drauf, haben in den letzten fünf Spielen keinen Satz verloren. Aber in den nächsten Wochen kommen andere Kaliber auf uns zu. Bocholt am Samstag wird ein erster Gradmesser für die mögliche Titelverteidigung in den nächsten zwei Monaten sein."

Alle jecken Zuschauer, die am Samstag um 20 Uhr kostümiert auf dem Hardtberg erscheinen, dürfen sich das Spitzenspiel der zweiten Bundesliga darüber hinaus kostenlos ansehen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner