volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Eltmann muss nach Dresden

volleyballer.de

2. Bundesligen: Eltmann muss nach Dresden

02.02.2024 • 2. Bundesligen Autor: Maximilian Kolbe, VC 2010 Eltmann e.V. 246 Ansichten

Nach dem erfolgreichen Doppelspieltag am vergangenen Wochenende ist der VC Eltmann am kommendem Sonntag auswärts in Dresden gefragt.

Eltmann muss nach Dresden - Foto:  Pressefoto Evans

Zuspieler Jason Lieb (Foto: Pressefoto Evans)

Sechs Punkte konnte der Tabellenführer gegen die Teams aus Mimmenhausen und Friedrichshafen einfahren und somit den Druck auf die Konkurrenz erhöhen. Zudem feierte Diagonalspieler Jannis Hopt nach langer Verletzungspause sein Comeback. "Das war ein sehr erfolgreiches Wochenende. Nicht nur die sechs Punkte, sondern auch die großartige Kulisse und das Comeback von Jannis haben dazu beigetragen, dass wir sehr zufrieden sein können.", fasst Manager Felix Reschke die Geschehnisse der letzten Woche zusammen und blickt bereits auf die Partie gegen Dresden. "Das wird nicht leicht werden. Gerade die Ansetzung der Partie spielt uns natürlich nicht unbedingt in die Karten aber wir nehmen es so wie es kommt und werden natürlich alles daransetzen, das Match für uns zu entscheiden.", ergänzt Reschke zusätzlich.

Wie vom Manager bereits angesprochen, findet die Partie zwischen Dresden und Eltmann nicht wie gewohnt an einem Samstagabend, sondern erst Sonntagnachmittag statt, was zur Folge hat, dass der VCE bereits sehr früh die Reise nach Sachsen antreten muss. Auch wenn das Team um Trainer Kranz am vergangenem Wochenende bereits die Chance hatte, unter ähnlichen Bedingungen zu testen, ist es auswärts natürlich nochmal etwas anderes, weiß auch der Coach. "Ich würde natürlich auch lieber ausschlafen und mich nicht in aller herrgottsfrüh in den Bus setzen. Aber jetzt ist es nun einmal so und ich erwarte von jedem Spieler, dass er sich am Samstag vorbildlich verhält und rechtzeitig ins Bett kommt. Ich habe schon überlegt, die Schlafzeiten mit ein paar Kontrollanrufen zu kontrollieren, aber ich muss ja selbst fit sein und rechtzeitig in die Kiste.", grinst der humorvolle Würzburger.
Unabhängig von der zeitlichen Ansetzung des Spiels wird der VC Eltmann zweifelsohne als Favorit in die Partie gegen die Dresdener gehen. Auch wenn der Tabellenzehnte immer wieder mal mit guten Leistungen auf sich aufmerksam macht, konnte man gegen die Spitzenteams der Liga bisher wenige Ausrufezeichen setzen und ging meist leer aus. Trotz des klaren Sieges im Heimspiel und der Tabellensituation warnt Kapitän Johannes Engel wie fast jedes Wochenende vor dem kommenden Gegner. "Dresden hat am Wochenende klar gegen Schwaig gewonnen und somit gezeigt, dass sie auch gegen die besten Teams der Liga gewinnen können. Außerdem haben wir am Wochenende noch nicht über die ganze Spieldauer unser bestes Volleyball gezeigt und sind auch noch nicht ganz da, wo wir hinwollen. Wir müssen konstanter auftreten und das hohe Niveau aus den gewonnen Sätzen über einen längeren Zeitraum bestätigen, wenn wir auch die nächsten Spiele für uns entscheiden wollen.", ist Engel noch nicht ganz zufrieden mit der eigenen Leistung vom vergangenem Wochenende.
Der VC Eltmann weiß natürlich auch, dass in der aktuellen Situation jeder Punkt zählt und man mit jedem erfolgreichen Spieltag den Druck auf die Verfolger erhöhen kann. "Blickt man auf die Tabelle stehen da jetzt erstmal neun Punkte Vorsprung. Auch wenn wir natürlich schon mehr Spiele auf dem Konto haben, müssen die anderen Teams jetzt erstmal nachziehen, wenn sie den Anschluss halten möchten und jeder kleine Ausrutscher der Konkurrenz spielt uns natürlich in die Karten.", analysiert Mittelblocker Marko Knauer die aktuelle Situation.

Anpfiff zum Spiel des VC Eltmann und den RAMFIRE Volleys aus Dresden ist am Sonntag um 16:00 Uhr im Volleydamm Bürgerwiese. Für alle Zuschauer, die das Wochenende nicht mit einem Ausflug in das schöne Dresden verbinden können, wird aber natürlich auch wieder ein Livestream auf sportdeutschland.tv zur Verfügung gestellt werden, sodass auch alle Fans zuhause auf ihre Kosten kommen sollten.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner