volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Arbeitssieg für die Barock Volleys

volleyballer.de

2. Bundesligen: Arbeitssieg für die Barock Volleys

29.01.2024 • 2. Bundesligen Autor: Tim Ziegler, MTV Ludwigsburg 164 Ansichten

Am vergangenen Samstag, dem 27.1.2024, liefen die Ludwigsburger Schlossherren zum zweiten Heimspiel der laufenden Rückrunde in der zweiten Bundesliga Süd auf.

Zu Gast waren die Volleyballer vom GSVE Delitzsch und damit die einzige Mannschaft mit weniger Punkten als die Hausherren. Für das Team um die Trainer Weiß/Hanenberg war damit der Anspruch klar, an diesem Abend weitere Punkte für den Anschluss an die abstiegssicheren Plätze einzufahren.

Doch die Partie begann nicht im Interesse der Barockstädter. Denn die Sachsen traten selbstbewusst auf und legten eine "nichts zu verlieren" Einstellung an den Tag. Diagonalangreifer Alexander Polz bewies Mut am Aufschlag und brachte den GSVE mit 7:3 in Führung. Die Ludwigsburger Herren wirkten sichtlich überrascht und konnten im Spiel keinen Eindruck hinterlassen. Den Aufschlägen des MTV fehlte es an Druck, woraus der Delitzscher Zuspieler Til Babatz ein schnelles Spiel über die Außenpositionen aufziehen konnte. Mit 13:25 wurden die Hausherren überfahren und mussten sich für den zweiten Satz etwas einfallen lassen.

Dies gelang dem barocken Trainerduo. Die Schlossherren erwischten einen deutlich besseren Start in die Partie und konnten sich frühzeitig einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Aus einer guten Annahme, der Liberos Sander Schaefers und Laurin Schiegl, konnte Zuspieler Steffen Haußmann den Angriff variabel aufbauen. Niklas Henseling und Raphael Noz füllten das Punktekonto des MTV zuverlässig. Auch im Aufschlag legten die Barockstädter eine Schippe drauf, wodurch das Blockspiel für die Mittelblocker Moritz Langjahr und Tim Ziegler einsichtiger wurde. Mit einer langen Aufschlagserie bereitete Kapitän Steffen Haußmann mit 24:19 schließlich den Satzball vor und dieser wurde kurz darauf mit 25:22 zum Satzausgleich umgemünzt.

In den Sätzen 3 und 4 festigte sich die Leistung der Barock Volleys zunehmend. Aus guten Aufschlägen des MTV geriet die Annahme der GSVE ins Wanken und das Spiel der Gäste wurde damit leichter zu durchschauen und absehbar. Eine äußerst souveräne Leistung in Annahme und Angriff ließ den Gästen kaum eine Chance auf Punktgewinn bei eigenem Aufschlag. Auch von kurzzeitigem Aufbäumen der Sachsen ließen sich die Ludwigsburger nicht beirren und spielten ihren Stiefel unangetastet herunter. Das Trainergespann Weiß/Hanenberg sah den Sieg zu keiner Zeit in Gefährdung und musste keine Auszeiten zücken. Beide Sätze konnten die Barock Volleys MTV Ludwigsburg schlussendlich mit 25:17 eintüten und einen weiteren Heimsieg ausgiebig mit den rund 200 Zuschauern feiern.

Im Anschluss durfte sich GSVE-Mittelblocker Friedrich Reuß die silberne MVP-Medaille umhängen. Auf Seiten des MTV war es Youngster Raphael Noz, der das goldene Edelmetall in Empfang nahm.

Mit dem Sieg über den GSVE Delitzsch konnten die Barockstädter leider keine Punkte auf die RAMFIRE Volleys Dresden gutmachen, da diese überraschenderweise deutlich gegen den SV Schwaig gewonnen hatten. Der Kampf um den Klassenerhalt bleibt daher weiterhin spannend und geht am kommenden Samstag gegen den TV Bühl in die nächste Runde. Die badischen Mitaufsteiger stehen derzeit auf einem souveränen vierten Tabellenplatz und gehen als Favoriten in die bevorstehende Partie.

Für das Team um Kapitän Steffen Haußmann heißt es dann, ein weiteres Mal das Maximum abzurufen und die Gastgeber zu ärgern.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner