volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Auswärts beim nächsten Verfolger

volleyballer.de

Bundesligen: Auswärts beim nächsten Verfolger

23.01.2024 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 177 Ansichten

Mit einem packenden Match eröffneten die BR Volleys und die Helios Grizzlys Giesen Ende Oktober die Bundesliga-Saison 2023/24. 3:1 und mit 29:27 im vierten Satz setzte sich der Deutsche Meister gegen die aufstrebenden Niedersachsen durch. Seitdem haben die Berliner weiterhin kein und die Grizzlys lediglich ein weiteres Bundesliga-Spiel verloren. Jetzt verspricht das Rückrundenduell am Mittwochabend (24. Jan um 19.00 Uhr) in einer prallgefüllten Volksbank Arena Hildesheim den nächsten intensiven Schlagabtausch.

Auswärts beim nächsten Verfolger - Foto: Andreas Gora

Foto: Andreas Gora

Acht Punkte beträgt der Vorsprung der BR Volleys auf die Helios Grizzlys und trotz der bisherigen Dominanz der Hauptstädter trügt der Schein etwas. Die Giesener haben noch ein Spiel weniger auf dem Konto und könnten mit einem Heimsieg sogar bis auf zwei Punkte an die Berliner heranrücken. Zuhause hat das Team von Headcoach Itamar Stein, auch auf europäischer Bühne, noch nicht verloren. Alles Faktoren, welche die Berliner beachten, aber nicht fürchten müssen. Nach dem der VfB Friedrichshafen am Sonntag mit 3:0 zurück an den Bodensee geschickt wurde, könnte die Mannschaft von Joel Banks kaum besser vorbereitet in das schwere Auswärtsspiel gehen. "Es ist die Chance, den nächsten Verfolger entscheidend zu distanzieren", sagt Hannes Tille mit Blick auf die Tabelle.

Die jüngsten Berliner Erinnerungen an die Hildesheimer Volksbank Arena sind positiv, denn die BR Volleys gewannen vor drei Monaten an Ort und Stelle den Bounce House Cup. Aber auf jener Platte setzte es auch schon ein Negativerlebnis. Viele Spieler, die auch am Mittwoch gefordert sind, standen vor einem Jahr auf dem Court, als Giesen deutlich mit 3:0 erfolgreich war. "Wir kennen den Gegner gut. Aber jeder, der damals dabei war, weiß noch ein Stück besser, was uns dort erwartet. Es wird laut und druckvoll in der Arena sein. In so einer Atmosphäre spielt jeder Volleyballer am liebsten - auch wenn die Mehrheit gegen einen ist. Wir waren damals nicht frisch. Ich denke, aktuell fühlen wir uns besser", so Zuspieler Tille. In voller Mannschaftsstärke reisen die Hauptstädter am Dienstagnachmittag nach Hildesheim. Nach dem Spiel geht es direkt zurück an die Spree und schon am Freitag per Tagesfahrt zum Auswärtsspiel beim VC Bitterfeld-Wolfen (26. Jan um 20.00 Uhr). Das Pensum ist nach einem freien Montag also sofort wieder hoch. Tille ist aber guten Mutes: "Wir werden jeden brauchen und alle sind topmoviert, sich einzubringen." Dann winkt vor dem mit Spannung erwarteten Heimspiel gegen Tours VB in der Playoff-Runde der CEV Champions League (31. Jan um 19.30 Uhr, www.br-volleys.de/tickets) ein freies Wochenende.

Das Topspiel in Hildesheim wird live bei Dyn zu sehen sein.

Public Viewing:
Der Fanclub "VolleyTigers" lädt bei Auswärtsspielen regelmäßig zum "Public Viewing" in die Alte Feuerwache (Marchlewskistr. 6, 10243 Berlin-Friedrichshain / U-Bahnhof Weberwiese) ein.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner