volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Top-Start 2024: USC will Nächsten ärgern

volleyballer.de

Bundesligen: Top-Start 2024: USC will Nächsten ärgern

12.01.2024 • Bundesligen Autor: USC Münster e.V. 177 Ansichten

Einen besseren Start in das neue Jahr hätten sich die Münsteranerinnen sicherlich nicht ausmalen können.

Beim klaren 3:0-Auswärtssieg (25:19, 25:21, 25:12) gegen den letztjährigen Vizemeister SC Potsdam gelang dem Team von Cheftrainerin Lisa Thomsen zuletzt mehr als nur ein Achtungserfolg. Mit dem Heimspiel gegen den SSC Palmberg Schwerin (Samstag, 19.30 Uhr) wartet jetzt das nächste Duell mit einer Spitzenmannschaft.

Für den USC wird das Schweriner Gastspiel am Berg Fidel das fünfte Duell mit einem Team aus den Top-5 nacheinander. Seit der 0:3-Heimniederlage gegen Suhl können sich die Ergebnisse bei den großen Herausforderungen sehenlassen. Vier Punkte und insgesamt sechs Sätze holte der USC rund um die Feiertage gegen die Spitzenteams aus Stuttgart (2:3), Dresden (1:3) und Potsdam (3:0). Thomsen blickt zurück: "Das Spiel gegen Suhl hat uns gewurmt. Wir haben es intensiv analysiert, um uns zu verbessern." Mit Erfolg, wie die Punktgewinne rund um den Jahreswechsel beweisen. Die aktuelle Form am Berg Fidel stimmt also zufrieden. Warum sollten sich die Münsteranerinnen jetzt also vor dem Tabellenzweiten verstecken müssen? "Die Spiele haben uns großes Selbstbewusstsein gegeben. Wir wissen, was wir können", verrät die USC-Trainerin.

Obwohl Schwerin die Spitzenposition kürzlich durch zwei Niederlagen (2:3 in Stuttgart, 1:3 in Potsdam) einbüßen musste, gibt es für Thomsen an der Favoritenrolle aber nichts zu rütteln. Zu dominant war die bisherige Saison des Gegners aus dem Norden. "Schwerin spielt nicht ohne Grund da oben mit. Es wird wieder eine ganz schwere Aufgabe", unterstreicht sie. Mit großen Herausforderungen konnten die Münsteranerinnen zuletzt aber gut umgehen. Das Mindset im Team bleibt deshalb unverändert: "Wir können in diesem Spiel nur gewinnen. Wenn wir aggressiv sind und wieder so auftreten wie letzte Woche, dann wird auch etwas Zählbares in Münster bleiben", so Thomsen.

Auf lautstarke Unterstützung von draußen können die Unabhängigen auf jeden Fall zählen. Schon jetzt sind nur noch einige Resttickets auf den Tribünen erhältlich. Die gibt es online unter usc.ms/tickets.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner