volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Die Kunst des Spagats

volleyballer.de

Bundesligen: Die Kunst des Spagats

16.12.2023 • Bundesligen Autor: cb, SCC Berlin e.V. 180 Ansichten

Für die BR Volleys geht der Balanceakt zwischen der CEV Champions League und der Volleyball Bundesliga in eine neue Runde.

Die Kunst des Spagats - Foto: Andreas Gora

Timo Tammemaa will mit den Berlinern den nächsten Bundesligasieg einfahren. (Foto: Andreas Gora)

Nach ihrer zweiten internationalen Saisonniederlage am Mittwoch in Piacenza wollen die Berliner national bestenfalls neues Selbstvertrauen tanken, bevor in der nächsten Woche in der Königsklasse das Wiedersehen mit Halkbank Ankara ansteht. Am Sonntag (17. Dez um 16.30 Uhr) gibt der dritte Aufsteiger seine Visitenkarte im Volleyballtempel ab, denn am JUNIORS DAY im Zeichen der Nachwuchsarbeit fordern die Baden Volleys SSC Karlsruhe den Deutschen Meister heraus.

Die Tabelle der Bundesliga nimmt nach acht Spieltagen allmählich Form an und zeigt ein Bild, das viele Experten prognostiziert hatten. In der oberen Hälfte haben sich die etablierten Klubs abgesetzt und in der unteren Hälfte tummeln sich die vier Liganeulinge sowie der TSV Haching München und die Netzhoppers KW. Die Baden Volleys sind in diesem Rennen um die Playoff-Plätze sieben und acht mittendrin. Zwei Auswärtssiege konnte man gegen die direkten Konkurrenten in Haching (3:2) und Freiburg (3:0) verbuchen, sodass die Karlsruher derzeit mit sechs Punkten den neunten Platz belegen. Daheim sehnt die Mannschaft von Trainer Antonio Bonelli allerdings noch dem ersten Erfolgserlebnis entgegen. Im jüngsten Ligaspiel mussten die Männer um Kapitän Jens Sandmeier die Aufschlagqualität der SVG Lüneburg neidlos anerkennen und hatten beim 0:3 letztendlich wenig zu bestellen.

Ausschließlich deutsche Akteure stehen im Kader des SSC, wobei vor allem Philipp Schumann in der Bundesliga kein Unbekannter ist. Der Diagonalspieler sammelte bereits Erstligaerfahrung in Düren, Haching und Herrsching. Mit 123 Zählern ist der 30-Jährige bester Punktesammler seiner Mannschaft und befindet sich unter den Top 5 der VBL-Statistik. Auf Schumann werden die BR Volleys also ein besonderes Augenmerk legen müssen, um den Spielfluss des Aufsteigers stoppen zu können. Ansonsten wollen sich die Berliner auf die Umsetzung der eigenen Spielweise fokussieren, wie Timo Tammemaa erklärt: "Gegen Teams wie Karlsruhe haben wir den Ausgang in unseren Händen. Wenn wir trotz der hohen Belastung eine solide Leistung abrufen, hat es der Gegner in unserer Arena nicht einfach. Wir müssen die grundlegenden Dinge sauber ausführen, dann bin ich optimistisch."

Trotz kleinerer Verletzungen hat sich Neuzugang Tammemaa inzwischen zu einem wichtigen Baustein für Cheftrainer Joel Banks entwickelt und ist in der Hauptstadt erfolgreich angekommen. Der Mittelblocker zählt aber auch zu den Akteuren, bei denen es in diesen Tagen auf eine kluge Belastungssteuerung ankommt: "Ich kenne meinen Körper gut und weiß, mit ihm umzugehen. Es ist nicht immer einfach, aber gemeinsam mit dem Trainerteam und unserer medizinischen Abteilung bekommen wir das bisher ganz gut hin", so der Este, der morgen mit seiner Mannschaft wieder die Kunst des Spagats zwischen den Wettbewerben meistern möchte.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner