volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nach dem Pokal wieder in der Bundesliga

volleyballer.de

Bundesligen: Nach dem Pokal wieder in der Bundesliga

25.11.2023 • Bundesligen Autor: SC Potsdam, SC Potsdam e.V. 225 Ansichten

Am 26. November geht es für die Bundesliga-Volleyballerinnen vom SC Potsdam schon wieder weiter. Gerade einmal vier Tage nach dem Einzug (durch ein 3:1 gegen den VC Wiesbaden) in das Pokal-Halbfinale steht das nächste Heimspiel in der 1. Volleyball Bundesliga an.

Nach dem Pokal wieder in der Bundesliga - Foto:  Nicol Marschall

Tara Taubner spielt bislang eine gute Saison (Foto: Nicol Marschall)

Anpfiff ist am Sonntag um 16.30 Uhr (live auf Sport1 Extra und DYN). Zu Gast sind die Roten Raben Vilsbiburg. Die Gäste stehen den Potsdamerinnen auch am 14. Dezember im Halbfinale des DVV-Pokals gegenüber.

Doch bevor es so weit ist, steht jetzt erst einmal für die Spielerinnen von Chefcoach Riccardo Boieri das Bundesliga-Heimspiel im Terminkalender. Und da dürfte der Trainer der Potsdamerinnen durchaus das ein oder andere zu bedenken haben. Denn Vilsbiburg ist die Überraschungsmannschaft der Stunde. Das Team aus Oberbayern schickte am Mittwoch im DVV-Pokal-Viertelfinale den Titelverteidiger und aktuellen Bundesliga-Tabellenführer SSC Palmberg Schwerin mit 3:0 (25:21, 25:20, 25:23) nach Hause.

"Man hat gesehen, welches Potenzial wir haben", sagte Vilsbiburgs Diagonalspielerin Pauline Martin nach dem Viertelfinal-Erfolg. Rote-Raben-Zuspielerin Kim Klein Lankhorst ergänzte: "Wir waren mental sehr stark und haben nie nachgelassen. Das war der Schlu?ssel!" Das Team von Trainer Juan Diego Garcia Diaz hofft natürlich beim SC Potsdam auf den nächsten Coup. Doch zur Wahrheit gehört auch, dass die Roten Raben die am Mittwoch gezeigte Top-Leistung erst einmal bestätigen müssen.

Denn in der Erstliga-Tabelle steht Vilsbiburg nach drei Siegen (gegen Neuwied, Suhl und Aachen) und drei Niederlagen (gegen Stuttgart, Dresden und Schwerin) mit acht Punkten auf Rang sechs. In den bisherigen Hauptrundenpartien wussten in erster Linie die bereits zitierte Belgierin Martin, die Mittelblockerinnen Britte Mayke Stuut (Niederlande) und Yeisy Paola Soto Nunez (Kolumbien) sowie Außenangreiferin Monika Salkute (Litauen) als Top-Punktesammlerinnen des Teams zu glänzen.

"Das Spiel gegen die Roten Raben Vilsbiburg wird bestimmt sehr interessant", glaubt Eugen Benzel, Geschäftsführer Sport der SC Potsdam Sport & Marketing GmbH. "Gegen ein Team, das top-motiviert zu uns reist, ist die Unterstützung der Zuschauer sehr wichtig - auch wenn man bedenkt, wie hoch die Belastung für unser eigenes Team aktuell ist. Rückschlüsse auf das Pokal-Halbfinale lassen sich aber kaum ziehen. Im Pokal müssen wir auswärts ran. Das ist noch einmal eine ganz andere Sache."

Tickets für Heimspiele des SC Potsdam gibt es hier. Zu den Nachrichten vom Volleyball-Erstliga-Team des SC Potsdam geht es hier!

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner