volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Mannheim in Sichtweite: Halbfinals des DVV-Pokals der Männer stehen (fast) fest

volleyballer.de

DVV-Pokal: Mannheim in Sichtweite: Halbfinals des DVV-Pokals der Männer stehen (fast) fest

19.11.2023 • DVV-Pokal Autor: Dörfler, Josephine 307 Ansichten

Der Weg nach Mannheim nimmt so richtig an Fahrt auf: Drei von vier Viertelfinals des DVV-Pokals der Männer sind gespielt und die Halbfinals sind ausgelost.

Nach der Partie bei den Helios GRIZZLYS Giesen stand der deutsche Leichtathlet Luis Oberbeck, amtierender nationaler Meister auf der 800m-Strecke, in der Verantwortung. Sein Loshändchen schickt die WWK Volleys Herrsching nach Giesen. Der Sieger der Partie zwischen Titelverteidiger BERLIN RECYCLING Volleys und dem Zweitligisten Blue Volleys Gotha, die morgen ab 16 Uhr ausgetragen wird, empfängt die SVG Lüneburg.

Hauke Wagner, MVP der vorangegangenen Viertelfinal-Partie zwischen den Helios GRIZZLYS Giesen und der FT 1844 Freiburg, dürfte mit dem Los zufrieden sein. "Hauptsache Heimspiel", hatte er direkt nach Spielende gesagt. "Klar ist es jetzt das Ziel, dass wir das Halbfinale gewinnen und ins Finale einziehen. Egal, wer da kommt." Sollten die GRIZZLYS tatsächlich das erste Endspiel der Vereinsgeschichte erreichen, hätten sie auch das offizielle Heimrecht, das für die Ansetzung eine Rolle spielt. Das loste Oberbeck dem Sieger des ersten Halbfinals zu. Moderiert von Sportkommentator Mike Münkel gestand der 24-Jährige, dass er in der Volksbank-Arena Hildesheim das erste Mal ein Volleyballspiel live verfolgt hatte. "Das ist schon cool, was ihr hier macht", stellte er fest.

In der ersten Begegnung des Abends sahen die Fans der SVG Lüneburg beim 3:1 gegen Aufsteiger VC Bitterfeld-Wolfen in der LKH Arena ein wechselhaftes Spiel. Nachdem die "LüneHünen" von Trainer Stefan Hübner den ersten Satz klar mit 25:12 für sich entschieden, kamen die Gäste aus Sachsen-Anhalt in Durchgang zwei dank starker Aufschläge zu einem 25:22. In den Sätzen drei und vier waren es dann wieder die Gastgeber, die sich erneut klar 25:12, 25:17 durchsetzten. "Im zweiten Satz hatte Bitterfeld-Wolfen die Energie auf dem Feld, die wir in den anderen Sätzen hatten. So ist Volleyball", fasste SVG-Mittelblocker Matthew Knigge das Spiel zusammen.

Die GRIZZLYS wurden ihrer Favoritenrolle gegen den Aufsteiger FT 1844 Freiburg gerecht. Der aktuelle Tabellen-Fünfte der Volleyball Bundesliga setzte sich vor eigenem Publikum 3:0 (25:17, 25:13, 25:12) durch. Jakob Günthör verwandelte den zweiten Matchball zugunsten der Niedersachsen. "Es ist nie einfach, so einen drauf zu kriegen. Im ersten Satz haben wir gezeigt, was wir können. Aber dann haben wir es über die Mitte verloren", zeigte sich der unterlegene FT-Außenangreifer Anton Jung enttäuscht. Giesens Wagner sagte: "Wir haben das routiniert runtergespielt heute. Ich denke, das ist in diesem Jahr eine Stärke von uns."

Der bisher ungeschlagene Tabellenzweite aus Düren hatte in der Nikolaushalle gegen die WWK Volleys Herrsching etwas überraschend das Nachsehen. Im ersten Durchgang wechselte die Führung mehrmals, die Gastgeber hatten in der Crunchtime die besseren Nerven (25:23). Anschließend steigerte sich Düren, spielte konzentrierter und konsequenter. In der Folge sicherte sich das Team von Trainer Matti Alatalo die weiteren zwei Sätze 25:21 und 25:13. Doch Herrsching kam nochmal zurück, knüpfte an Durchgang eins an und zwang Düren mit einem 27:25 in den Tiebreak. Die WWK Volleys wechselten bei 8:7 die Seiten, MVP Filip John machte den Erfolg mit einem Ass zum 15:12 perfekt und war dementsprechend zufrieden: "Es war ein super anstrengendes Spiel. Das hätten beide Mannschaften gewinnen können. Wir hatten den glücklicheren Tiebreak, endlich, nachdem wir die beiden letzten verloren haben." 

Die letzte Runde vor dem großen DVV-Pokalfinale in der SAP Arena in Mannheim wird am 6. Dezember ausgespielt. Dyn zeigt auch diese Spiele live und on-demand.

DVV-Pokal, Ergebnisse Viertelfinale der Männer:

SVG Lüneburg vs. VC Bitterfeld-Wolfen 3:1 (25:12, 22:25, 25:12, 25:17)
Helios GRIZZLYS Giesen vs. FT 1844 Freiburg 3:0 (25:17, 25:13, 25:12)
WWK Volleys Herrsching vs. SWD powervolleys Düren 3:2 (25:23, 21:25, 13:25, 27:25, 15:12)
BERLIN RECYCLING Volleys vs. Blue Volleys Gotha, So., 19.11.23, 16 Uhr
DVV-Pokal, Halbfinale der Männer:*

HF1: Mi., 06.12.23, Helios GRIZZLYS Giesen vs. WWK Volleys Herrsching
HF2: Mi., 06.12.23, Blue Volleys Gotha/BERLIN RECYCLING Volleys vs. SVG LÜNEBURG

*genaue Terminierung folgt

Weitere Meldungen aus der Kategorie "DVV-Pokal"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner