volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Das Comeback rückt näher

volleyballer.de

Bundesligen: Das Comeback rückt näher

17.10.2023 • Bundesligen Autor: Bernhard Eiter, ASV Dachau e.V. 429 Ansichten

Dachau. In weniger als zwei Wochen startet die neue Saison der ersten Volleyball-Bundesliga der Männer - und nach dem überraschenden Aufstieg im Sommer ist auch der ASV wieder mit dabei.

Das Comeback rückt näher - Foto:  Luca Schmidt

ASV Volleys Sponsorentreffen (Foto: Luca Schmidt)

Seit einigen Wochen befindet sich das Team von Trainer und Ex-Nationalspieler Patrick Steuerwald nun in der Vorbereitung und wächst als Team immer weiter zusammen. 

Vier Neuzugänge muss Steuerwald in sein ansonsten weitgehend zusammengebliebes Aufstiegsteam integrieren. Dabei kann er mit Mittelblocker Iven Ferch (von den WWK Volleys Herrsching), Außenangreifer Patrick Rupprecht (Rückkehrer vom TSV Haching München) und Diagonalspieler Simon Gallas (zuletzt USA, davor u.a. Volleyball Bisons Bühl) auf drei Spieler mit Erstliga-Erfahrung bauen. Das Quartett wird ergänzt von Zuspieler Moritz Gärtner vom Zweitligisten SV Schwaig, der aus seiner Zeit beim TSV Unterhaching II aber auch zumindest Trainingserfahrung auf höchstem nationalem Niveau bei den damaligen AlpenVolleys Haching aufbieten kann. 

"Die Jungs sind schon gut im Team angekommen, wenngleich natürlich die Abstimmung zwischen den Spielern aus der vergangenen Saison schon deutlich weiter ist", zieht Steuerwald ein erstes Fazit. Um die Abläufe zu automatisieren war er mit seiner Mannschaft auch schon beim Vorbereitungsturnier in Freiburg - ebenfalls ein Aufsteiger in die erste Bundesliga - dabei. "Krankheitsbedingt waren wir knapp besetzt und haben aber trotzdem gute Ansätze gezeigt. In jedem Spiel haben wir zumindest einen Satz gewonnen und gezeigt, dass wir grundsätzlich mithalten können", fällt seine Analyse durchaus positiv aus. 

An was es seinem Team noch am meisten mangelt, weiß der erfahrene Trainer natürlich auch: "Wir brauchen noch mehr Konstanz. Wir müssen das, was wir können, über ein ganzes Spiel auf das Feld bringen". In Ansätzen ist das dann bereits im Testspiel gegen den tschechischen Top-Klub VK Karlovarsko gelungen, der in zu Gast war. Über fünf Sätze lieferten sich die Teams ein spannendes Match, am Ende unterlag nur knapp im Tiebreak. 

Etwas deutlicher war da der bisher letzte Test gegen den Nachbarn und Liga-Konkurrenten aus Herrsching. In zuvor vier vereinbarten Sätzen unterlagen die ASV Volleys durchweg, hielten aber zumindest den ersten Satz mit 24:26 ausgeglichen. "Das war nochmal ein lehrreiches Spiel, aus dem wir viel Inhalte für die nächsten Trainingswochen mitnehmen können", bleibt Steuerwald auch trotz des klaren Ergebnisses noch gelassen. 

Knapp zwei Wochen hat er mit seiner Mannschaft nun noch, um top vorbereitet in den Saisonauftakt am 28. Oktober um 17 Uhr in der heimischen Georg-Scherer-Halle gegen Mit-Aufsteiger VC Bitterfeld-Wolfen zu gehen. Auf dem Weg dorthin steht am kommenden Wochenende noch die offizielle Saisoneröffnung der Volleyball-Bundesliga an: In Hildesheim treffen sich alle zwölf Teams zum Bounce-House-Cup, der in seine zweite Auflage gehen wird.  

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner