volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Tub verliert 0:3 in Hamburg

volleyballer.de

2. Bundesligen: Tub verliert 0:3 in Hamburg

06.03.2023 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 514 Ansichten

Mit einer unerwarteten Niederlage kehrte Volleyball-Zweitligist TuB Bocholt heim.

Beim Tabellenletzten ETV Hamburg kassierte die Mannschaft von Trainer Raimund Schneider eine 0:3 (26:28, 23:25, 22:25)-Schlappe. Dennoch beträgt der Vorsprung vier Spieltage vor Saisonende weiterhin neun Punkte auf die Abstiegsränge. Für Hamburg war es der dritte Saisonsieg im 18. Spiel.

"Es war einfach der Wurm drin. Das Niveau war nicht hoch. Dieses Spiel haben wir unnötig aus der Hand gegeben. In den ersten beiden Sätzen haben wir jeweils eine deutliche Führung verspielt. Die letzte Konsequenz fehlte und wir haben uns in einigen Situationen nicht clever genug angestellt. Dafür sind wir bitter bestraft worden", sagte ein enttäuschter Schneider.

Dabei musste er erneut kurzfristig auf einige Akteure verzichten. So wurden Thomas Stark und Thomas Eickelberg am Samstagmorgen noch angerufen, ob sie die Reise nach Hamburg mit antreten können. Beide gaben ihre Zusage sofort. "Dafür muss ich ihnen sehr dankbar sein. Auf jeden Fall müssen wir sehen, dass wir in der nächsten Saison über einen wesentlich breiteren Kader verfügen", so Schneider.

Stark stand als Mittelblocker direkt in der Anfangsaufstellung. Nach einer gewissen Eingewöhnungszeit fingen sich die Bocholter Mitte des Satzes und lagen nach drei Punkten in Folge mit 21:17 vorn. Dann schlichen sich aber leichte Fehler ein und die Hamburger glichen zum 22:22 aus. Schneider brachte Eickelberg in die Partie und es blieb spannend. Vier Satzbälle konnte TuB abwehren, ehe die Hausherren den fünften zum 28:26 verwandelten.

Im zweiten Durchgang schienen die Bocholter dem Gegner klar überlegen zu sein. Über 8:4 zogen sie auf 16:10 davon. Beim Stande von 18:13 knickten sie aber wieder ein. Die Gastgeber spielten mit Auge und machten dadurch überraschende Punkte. Bocholt reagierte nicht, sondern wollte seinen Stil einfach durchziehen. Das ging gründlich schief. Der eingewechselte Alexander Radtke macht mit seinen Aufgaben vier Punkte in Folge für den ETV. Plötzlich lag Hamburg mit 22:21 vorn und machte den Satz zu. Mit 25:23 gewannen die Gastgeber auch diesen Durchgang knapp. "Da habe ich die Welt nicht mehr verstanden. Wir liegen jeweils deutlich vorn, machen aber dann nicht mehr das, was wir können. Da war auch einiges Unvermögen im Spiel", sagte Schneider.

Die verlorenen ersten beiden Sätze wirkten sich nun aus. TuB rief die Leistungen nicht mehr ab und lag schnell 11:16 hinten. Hamburg spielte weiter zielstrebiger und gewann auch diesen Satz mit 25:22. Damit war die Überraschung perfekt und die Bocholter waren endgültig am Boden. Denn damit hatte im Vorfeld trotz der angespannten personellen Lage niemand gerechnet. Als bester Bocholter Spieler wurde Libero Tom-Luca Schluse ausgezeichnet. "Wir haben die große Chance vertan, den Klassenerhalt einzutüten", sagte Schneider. Das kann in zwei Wochen zu Hause gegen den Vorletzten VV Hiumann Essen aber nachgeholt werden.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Online Poker für echtes Geld auf GGPoker

Deine-Massanfertigung.de


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner