volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
NawaRo Straubing stellt Insolvenzantrag - Fortsetzung des Spielbetriebs wird geprüft

volleyballer.de

Bundesligen: NawaRo Straubing stellt Insolvenzantrag - Fortsetzung des Spielbetriebs wird geprüft

27.01.2023 • Bundesligen Autor: Dörfler, Josephine 1781 Ansichten

Die NawaRo Spielbetriebs GmbH, Träger des Bundesligisten NawaRo Straubing, hat am 26.01.2023 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Nachdem die Verantwortlichen bis zuletzt alles dafür getan hatten, diesen Schritt abzuwenden, reagiert der Frauen-Bundesligist damit schlussendlich auf die immer schwieriger gewordene wirtschaftliche Lage des Standorts.


Nach dem Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens hat der Lizenzierungsausschuss der Volleyball Bundesliga (VBL) den bayrischen Bundesligisten aufgefordert, umfangreiche Unterlagen zur Bewertung der Lage einzureichen. Nach Sichtung der Unterlagen wird die VBL das Prüfungsverfahren und die Lizenzentscheidung in der Hauptsache eröffnen. Dabei geht es auch darum, unter welchen Voraussetzungen der Spielbetrieb der Saison 2022/23 fortgesetzt werden kann.
 
Daniel Sattler, Geschäftsführer der VBL, stellt klar: "Die Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist nicht gleichbedeutend mit dem Entzug der Bundesligalizenz. Straubing wird in den kommenden Tagen weitere Unterlagen einreichen, die uns eine vollständige Bewertung der Situation ermöglichen. Bis dahin verbleibt die Mannschaft im Spielbetrieb. Soweit es uns möglich ist, werden wir den Standort und den Insolvenzverwalter dabei unterstützen, den Insolvenzplan auszuarbeiten und umzusetzen, damit es weiterhin Bundesliga-Volleyball in Straubing geben kann." Demzufolge wird die Partie am kommenden Samstag, 28. Januar gegen Allianz MTV Stuttgart wie geplant stattfinden.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner