volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
OVM landen dritten Sieg in Serie

volleyballer.de

2. Bundesligen: OVM landen dritten Sieg in Serie

23.01.2023 • 2. Bundesligen Autor: TSC Münster-Gievenbeck e.V. 109 Ansichten

Die orderbase Volleys Münster konnten auch gegen den direkten Tabellennachbarn SV Warnemünde mit 3:1 (25:21,13:25,25:22,25:21) gewinnen und somit ihren zweiten Heimerfolg feiern.

OVM landen dritten Sieg in Serie - Foto:  privat

Zufrieden nach gelungener Revanche: Die orderbase Volleys Münster. (Foto: privat)

Das Spiel begann mit vielen engen Ballwechseln auf beiden Seiten, in denen sich zeigte, dass beide Mannschaften ihre Stärke in der Block-Feld-Abwehr haben. Kapitän Moritz Lembeck konnte daher seine Angreifer immer besser in Szene setzen, so dass vor allem Lenard Exner und Niklas Kotte im ersten Satz punkteten, aber auch der Mittelangriff um Tim Wahl und Luca Brirup stand ihm nichts nach. Diese konsequente Mannschaftsleistung führte zum ersten Satzgewinn der OVM-Jungs gegen die Hansestädter.

Ausrutscher in Satz 2

Im nächsten Satz zeigte allerdings der Gegner, warum sie ein etabliertes Team der 2. Bundesliga Nord mit Blickrichtung oben sind. Die Münsteraner bekamen immer größere Probleme in der Annahme, in der Sicherungen fielen immer mehr Bälle zum Boden, welche im ersten Satz noch erlaufen worden wären. Die Einwechselungen von Konstantin Holtstiege und Felix Wessels stabilisierten zwar die Annahme, allerdings konnten die Westfalen nicht mehr zur Aufholjagd marschieren, so dass dieser Satz mit knapp zwanzig Minuten eine kurze Geschichte wurde.

Der darauf folgende Satz war jedoch ein völlig anderes Kapitel. Die Münsteraner konnten vor allem ihre Block-Feld-Abwehr um den späteren MVP Jonas Larisch und Aaron Zumdick stabilisieren und die Angreifer fanden wieder die Blockhände oder den Kontakt zum Boden. Diese Leistungssteigerung konservierten die Münsteraner über den gesamten Satzverlauf, so dass der erste Punkt in der Universitätssporthalle blieb.

Sieg vor voller Halle

Der vierte Satz zeigte ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften blieben eng beieinander, der Aufschlagdruck bekam eine wellenförmige Qualität, allerdings erwiesen sich die orderbase Volleys als kaltschnäuziger, gerade weil sie von knapp 250 Zuschauern immer lauter Richtung Ziellinie getragen wurden. Daher wurde der Block umso dichter und führte zu mehr entschärfenden Kontakten und auch die Mitte fand zum richtigen Zeitpunkt wieder voll ins Spielgeschehen.

Nun heißt es weiter die Sinne schärfen, denn die Münsteranern erwarten nächsten Samstag ein ganz besonderes Heimspiel, wenn es wieder gegen einen erweiterten Tabellennachbarn, aber diesmal aus der geographischen Nähe, TuB Bocholt geht.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner