volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Die GRIZZLYS belohnen sich nicht

volleyballer.de

Bundesligen: Die GRIZZLYS belohnen sich nicht

19.01.2023 • Bundesligen Autor: Vanessa Persson, TSV von 1911 Giesen e.V. 146 Ansichten

Am vergangenen Mittwoch mussten sich die Helios GRIZZLYS Giesen auswärts gegen den VfB Friedrichshafen mit 1:3 (25:23; 19:25; 23:25; 22:25) geschlagen geben und konnten keine Punkte für den Kampf um Tabellenplatz 4 verbuchen.

Die GRIZZLYS belohnen sich nicht - Foto:  Justus Stegemann

Anhaken jetzt geht der Fokus auf das nächste Spiel (Foto: Justus Stegemann)

Damit liegt das Team von Cheftrainer Itamar Stein weiterhin auf dem fünften Platz und haben nun noch zwei Spiele in der Hauptrunde zu absolvieren.

Die GRIZZLYS starteten in Friedrichshafen nicht optimal in die Partie. Zu Beginn des ersten Satzes erspielten sich die Gastgeber einen deutlichen Vorsprung, doch im Verlauf des Satzes arbeiteten sich die Giesener in das Spiel hinein. Sie erkämpften sich Mitte des Satzes den Ausgleich und ließen die favorisierten Häfler nicht mehr wegziehen. Beim Stand von 23:23 pushten sich die Gäste weiter, erarbeiteten sich einen Satzball, den Zuspieler Jan Röling mit einem, etwas umstrittenen, Ass verwandelte. Damit setzten die GRIZZLYS ein weiteres Ausrufezeichen gegen den Topklub vom Bodensee.

Die Spannung konnte die Mannschaft von GRIZZLYS-Coach Itamar Stein im zweiten Satz nichtmehr halten, das erfahrene Team von VfB-Cheftrainer Mark Lebedew zeigte nun gerade im Block, aber auch mit krachenden Angriffen warum sie aktuell auf Platz 2 der Bundesligatabelle stehen. Zwar konnten sich die Helios GRIZZLYS zum Satzende etwas herankämpfen, verloren nichtsdestotrotz den zweiten Satz zu 19.

Durchgang Nummer drei verlief dann wieder auf Augenhöhe. Die Giesener konnten ihre Eigenfehler reduzieren und machten nun auch wieder mehr Druck im Aufschlag. Die Führung wechselte im dritten Satz häufig, kein Team konnte sich deutlich absetzen. Vor allem der zwischenzeitlich eingewechselte Hauke Wagner sorgte für mehr Energie auf dem Feld und so konnten sich die Gäste aus Niedersachsen zum Stand von 22:20 einen 2-Punktevorsprung erarbeiten. Doch leider konnte dieser nicht gehalten werden und durch starke Aufschläge und Blockaktionen der Häfler ging auch Durchgang  drei an die Gastgeber.

Im abschließenden vierten Satz stemmten sich die GRIZZLYS noch einmal mit aller Kraft gegen die starkaufspielenden Friedrichshafener und konnten den Durchgang über weite Phasen ausgeglichen gestalten. Auschlaggebend war am Ende die etwas stärke Aufschlagsleistung und die herausragende Blockarbeit beim VfB. Und so endete das Spiel am Ende, etwas unglücklich für die GRIZZLYS ohne Punktgewinn für die Tabelle.

Die GRIZZLYS richten nun ihren Blick auf den kommenden Mittwoch (21.1.), denn dann soll vor heimischer Kulisse erneut gepunktet werden. Zu Gast die SVG Lüneburg. Zusätzliche Informationen und aktuelle Berichte zu den GRIZZLYS gibt es wie immer auf unserer Webseite (www.helios-grizzlys.de) oder auf unseren Social-Media-Kanälen @heliosgrizzlys.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner