volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Münsters schwere Aufgabe zum Jahresauftakt

volleyballer.de

Bundesligen: Münsters schwere Aufgabe zum Jahresauftakt

07.01.2023 • Bundesligen Autor: USC Münster e.V. 263 Ansichten

2023 startet für den USC Münster gleich mit einem Kracher. Im ersten Heimspiel des neuen Jahres und dem gleichzeitig letzten Auftritt der Hinrunde treffen die Unabhängigen am Samstagabend (19.30 Uhr) auf den SC Potsdam.

Münsters schwere Aufgabe zum Jahresauftakt - Foto:  Lukas Elkemann

Wieder heißt es USC gegen Potsdam am Berg Fidel (Foto: Lukas Elkemann)

Doch nicht nur auf dem Feld wird gegen den Tabellenzweiten ordentlich Action geboten, auch auf den Rängen wird einiges los sein.

Dank des U25-LVM-Tickets, mit dem USC-Hauptsponsor LVM Versicherung alle Volleyballfans unter 25 Jahren kostenlos einlädt, wird die Sporthalle Berg Fidel am Wochenende gut besucht. 1500 sind bereits dabei, wenn der USC nach vier Heimsiegen auch im fünften Anlauf seine bislang weiße Heimweste verteidigen möchte. Gegen den Vizemeister des Vorjahres stehen die Unabhängigen allerdings vor einer großen Herausforderung.

Cheftrainerin Lisa Thomsen weiß das auch: "Potsdam ist für mich das Team der Hinrunde", sagt sie anerkennend und verweist dabei besonders auf die lange bestehende Tabellenführung, den SuperCup-Sieg und den Einzug in das DVV-Pokalfinale. "Sie sind auch in diesem Jahr richtig gut drauf und bieten kaum etwas an. Unfehlbar sind sie aber auch nicht."

Das mussten sie kurz vor Silvester feststellen, als Potsdam zuhause dem SSC Palmberg Schwerin unterlag. Beim 1:3 in eigener Halle gab das Team von Trainer Guillermo Naranjo Hernández die ersten Punkte der Saison ab, was allerdings direkt die Spitzenposition kostete. Rund um den Jahreswechsel musste auch der USC seinen Tabellenplatz räumen und rutschte auf Rang sechs ab. Die Ladies in Black Aachen hatten von zwei Münsteraner Niederlagen bei zwei Top-Teams der Liga profitiert. Nach Schwerin und Dresden wartet am Wochenende gleich Spitzenmannschaft Nummer drei auf die Unabhängigen.

Trotz der klar verteilten Favoritenrolle gehen die Münsteranerinnen motiviert in das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten. Vor gut gefüllten Rängen wollen sie über ihren Heimvorteil mögliche Chancen nutzen, sollten sich welche bieten. "Das Team weiß, dass es am Samstag in der Halle voller ist als sonst. Das gibt nochmals mehr Motivation und wird zusätzlich pushen", freut sich Coach Thomsen. "Unser Abschlusstraining am Freitag war die vielleicht beste Trainingseinheit seit Wochen. Daran sieht man, wie heiß die Spielerinnen auf das Spiel sind."

Die letzten verbliebenen Sitzplatztickets für den Jahresauftakt am Berg Fidel sind noch online unter usc.ms/tickets verfügbar.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner