volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Erfolgreich trotz Startschwierigkeiten

volleyballer.de

Bundesligen: Erfolgreich trotz Startschwierigkeiten

05.01.2023 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 263 Ansichten

Lüneburg gegen Berlin, Berlin gegen Lüneburg - dieses Duell steht in dieser Saison für Spannung bis zum letzten Punkt und so sollte es auch am Mittwochabend im dritten Aufeinandertreffen sein. 3.476 Zuschauer in der Max-Schmeling-Halle sahen die Berliner, wie schon im Hinspiel, letztlich mit 3:1 (21:25, 25:21, 25:14, 25:23) siegen. Dabei verwandelte Timothée Carle nicht nur den Matchball, sondern wurde mit 22 Punkten auch Topscorer und MVP.

Erfolgreich trotz Startschwierigkeiten - Foto: Andreas Gora

Foto: Andreas Gora

Cedric Enard hatte einen schweren Gang zum Jahresauftakt in Aussicht gestellt und der sollte es auch werden. Mit einem Blitzstart der Gäste aus Lüneburg gerieten die Berliner im ersten Satz direkt unter Druck (0:3). Die Niedersachsen, zwischen den Jahren gegen den VfB Friedrichshafen im Einsatz (2:3), konnten im Auftaktdurchgang ausnutzen, dass die BR Volleys aus einer zweiwöchigen Pflichtspielpause kamen. Zwar konnte die Block-Abwehr der Hauptstädter mehrfach zupacken, aber dafür stimmte die Abstimmung im Angriff - beispielswiese zwischen Johannes Tille und Anton Brehme - noch nicht (10:8, 14:16). Lüneburg zeigte sich zielstrebiger (17:21), ein Ass von Maase bedeutete das 19:24 und damit die Entscheidung zugunsten der "LüneHünen" in Satz eins (22:25).

Brehme meldete sein Team in Durchgang zwei per einhändigem Block so richtig im Spiel an (7:6) und nach einem Ass von Tille schienen die Berliner sofort auf einem guten Weg zum Satzausgleich (12:8). Doch es mangelte den BR Volleys an Konstanz und so wog das Match nun hin und her (12:14, 16:14). Saso Stalekars Block kam zur rechten Zeit (21:18) und sein Mittelblocker-Kollege Brehme besorgte den ersten Berliner Satzgewinn an diesem Abend (25:21). Nun war das Team von Headcoach Cedric Enard vollends im neuen Jahr angekommen und zog mit durchweg druckvollen Aufschlägen schnell davon (8:4, 16:7). Alle Wechselversuche von Gästecoach Stefan Hübner halfen nichts, die Annahme der Gäste wackelte und so wurde Satz drei zu einer klaren Angelegenheit (25:14).

Das erneute 0:3 zum Start in Abschnitt vier sollte diesmal kein schlechtes Omen sein. Den Berlinern unterliefen zwar zweitweise wieder zu viele Fehler (3:8, 13:16). Mit Carle an der Servicelinie drehte man aber wieder auf (18:16) und der Franzose war auch zur Stelle, als es darauf ankam. Insgesamt acht Punkte erzielte der Außenangreifer im vierten Durchgang und schlug dabei auch das spielentscheidende Ass zum 25:23. Damit schwang Carle sich endgültig zum MVP auf und steht mit seinem Team bereits am Samstag wieder vor den eigenen Fans auf dem Court. Dann kommen die Netzhoppers zum Derby in die Max-Schmeling-Halle.

Stimmen zum Spiel
Kaweh Niroomand: "Wir haben nach der Pause den Anfang verschlafen und Lüneburg war das wachere Team. Je länger das Spiel dauerte, umso besser wurden wir. Energie und Aufschlagdruck haben uns zum Sieg verholfen. Wir können froh sein, heute alle drei Punkte hierbehalten zu haben. Diese Lüneburger Mannschaft ist in dieser Saison ein ganz unangenehmer Gegner."

Cedric Enard: "Es war fast zu erwarten, dass dieses Match zu Beginn so aussehen würde. Lüneburg ging mit der nötigen Wettkampfhärte aus fünf Sätzen gegen Friedrichshafen in die Begegnung und meine Mannschaft musste sich erst wieder hineinarbeiten. Nach dem ersten Satz wurden wir aber Schritt für Schritt besser. Tim, Ruben und Anton haben mit dem Aufschlag viel Druck entfacht. Nach der dringend nötigen Pause sind wir heute glücklich, erfolgreich in die wirklich intensiven Januarwochen gestartet zu sein."

BR Volleys Formation
Timothée Carle + Ruben Schott (AA), Anton Brehme + Saso Stalekar (MB), Johannes Tille (Z), Marek Sotola (D) und Satoshi Tsuiki (L) | Eingewechselt: Antti Ronkainen, Matheus Krauchuk, Cody Kessel, Arash Dosanjh

Topwerte
Carle 22 Punkte, 4 Asse | Sotola 16 Punkte | Schott 11 Punkte, 3 Asse | Stalekar 3 Blocks

Nächste Spiele
07. Jan | 17.30 Uhr | BR Volleys vs. Energiequelle Netzhoppers KW-Bestensee (Bundesliga)
12. Jan | 18.00 Uhr | Hebar Pazardzhik vs. BR Volleys (Champions League)
www.br-volleys.de/tickets

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner