volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Leider ohne Punkte zurück

volleyballer.de

Bundesligen: Leider ohne Punkte zurück

29.12.2022 • Bundesligen Autor: Nadine Cerny, TSV Unterhaching 1910 e.V. 243 Ansichten

0:3 hieß es am Ende wieder aus Sicht des TSV Haching München und somit ging es ohne Zählbares wieder zurück nach Unterhaching.

Leider ohne Punkte zurück - Foto:  Guenter Kram

Juro Petrusic im Angriff (Foto: Guenter Kram)


Bogdan Tanase überraschte bei seiner Startaufstellung, gab er doch in der Messehalle in Friedrichshafen, in der an diesem Abend Abschied gefeiert wurde, da der VfB ab kommender Woche endlich im Hangar aufschlagen darf, den ganz Jungen unter den Jungen eine Chance.

Neben Daniel Günther durfte auch Juro Petrusic gegen den VfB Friedrichshafen beginnen.

Friedrichshafen konnte sich nach der bitteren Pokal-Niederlage vergangene Woche gegen Düren wieder besinnen und die Mannschaft um Trainer Mark Lebedew zeigte nun auch, dass sie zurecht in der Liga um die Meisterschaft mitspielen können.

Leider gelang es Haching im ersten Satz nicht, den Häflern zu folgen und so ging es beim 16:6 bereits in die zweite technische Auszeit. An diesem Abend stand der Häflerblock, allen voran Dejan Vincic, zu gut für Haching und somit gab es für Friedrichshafen im ersten Satz 14 Satzbälle. Ein Aufschlagfehler von Marcell Mikulass Koch sorgte für den ersten Satzgewinn (25:13) der Friedrichshafener.

Ohne Spielerwechsel ging es in den zweiten Satz - aber diesmal kann sich Friedrichshafen nicht direkt absetzen. Ein Einerblock von Koch und ein Ass von Daniel Günther sorgten für einen ausgeglichenen Satzanfang zum 6:6. Vor allem Jere Heiskanen sorgte in diesem Satz dafür, dass Haching immer in Schlagdistanz blieb. Florian Krenkel sorgte mit seinem Block gegen Dejan Vincic zum 21:18. Der Friedrichshafener Martinez machte aber letztendlich den Sack zum 25:20 zu.

Den dritten Satz verschliefen die Hachinger leider komplett (5:0). Marcus Böhme , der spätere MVP der Partie, sorgte für die erste technische Auszeit zum 8:3. Haching gelang es nun nicht mehr, an den zweiten Satz anzuknüpfen und konnte sich im letzten Satz auch nicht mehr an den Gegner herantasten, so dass auch dieser Satz mit 25:17 an Friedrichshafen ging.

Noch einmal in diesem Jahr müssen beide Mannschaften aufs Feld. Während der VfB nach Lüneburg reisen muss, erwartet der TSV Haching am kommenden Freitag, 30. Dezember 2022, die swd powervolleys Düren in der heimischen Bayernwerk Sportarena. Anpfiff zum letzten Spiel in diesem Jahr ist um 17:30 Uhr. Tickets gibt es noch an der Tageskasse.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner