volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nachweihnachtliches Auswärtsspiel des USC

volleyballer.de

Bundesligen: Nachweihnachtliches Auswärtsspiel des USC

27.12.2022 • Bundesligen Autor: USC Münster e.V. 282 Ansichten

Auch zwischen den Jahren wird es bei den Unabhängigen nicht langweilig.

Nachweihnachtliches Auswärtsspiel des USC - Foto:  Michael Mücke

Der USC trifft wieder auf Ex-Münsteranerin Lina Alsmeier (Foto: Michael Mücke)

Mit einem Roadtrip durch den Nordosten Deutschlands und zwei hochkarätigen Auswärtsspielen schließen sie das Jahr 2022 ab. Bevor das Team von Trainerin Lisa Thomsen am Freitagabend aber in Dresden auf den Tabellenvierten trifft, bekommen sie es am Dienstag (27.12.2022) mit dem SSC Palmberg Schwerin zu tun. Das Auswärtsspiel beim Drittplatzierten wird ab 17.30 Uhr live auf SPORT1 übertragen.

Obwohl der USC mit sechs Siegen aus acht Spielen erfolgreich in die Saison gestartet ist und als Fünfter ebenfalls selbstbewusst in die anstehenden Duelle geht, spricht Thomsen den Gastgeberinnen die Favoritenrolle zu. "Schwerin ist am Dienstag der Favorit, da müssen wir uns nichts vormachen. Sie spielen bislang eine bombenstarke Saison.", sagt die USC-Trainerin anerkennend. So souverän war der Saisonbeginn der Schwerinerinnen, die nach Einzügen in das DVV-Pokalfinale und das CEV-Cup-Achtelfinale auch in der heimischen Liga überzeugen.  "Das heißt aber nicht, dass wir uns verstecken werden.", so Thomsen mit Blick auf die ebenfalls erfolgreiche Ausbeute der Münsteranerinnen. In der Rolle des Underdogs könnten die Münsteranerinnen auf ihrer Auswärtstour nun befreit aufspielen und auf Möglichkeiten lauern.

Schwächen zeigte das Team von Chefcoach Felix Koslowski bislang aber nur selten. So geschehen jedoch am vergangenen Wochenende: Während der USC seine Aufgabe gegen Straubing meisterte (3:1) und den dritten Sieg in Serie feierte, mussten die Schwerinerinnen gegen Dresden unterlegen (1:3) vom Feld. "Dresden hat sie sehr gut unter Druck gesetzt", berichtet Thomsen. Phasenweise habe der SSC dann auch gewackelt. Der USC-Headcoach gibt daher die Richtung vor: "Wir müssen an unser Limit gehen und mutig auftreten. Wenn sie uns dann etwas anbieten, wollen wir das nutzen."

Für den USC ist das Spiel in Schwerin der zweite Auftritt im Free-TV in der laufenden Saison. Bereits das Auswärtsspiel beim VC Wiesbaden wurde live auf SPORT1 übertragen und lieferte fünf Sätze lang Hochspannung, bis sich die Münsteranerinnen am Ende durchsetzen konnten (3:2). Wie spannend die Partie in Schwerin wird, wird sich ab etwa 17.40 Uhr zeigen. Die Übertragung startet zehn Minuten vorher.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner