volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Hochspannung beim Derby

volleyballer.de

2. Bundesligen: Hochspannung beim Derby

08.12.2022 • 2. Bundesligen Autor: Roland Regahl, Rote Raben Vilsbiburg 301 Ansichten

Im letzten Heimspiel dieses Kalenderjahres empfangen die Roten Raben II am Samstag um 15 Uhr den TV Dingolfing in der Ballsporthalle. Über den Derbycharakter hinaus erhält dies Partie zusätzliche Brisanz. Es trifft nämlich der Tabellenzweite auf den nur einen Punkt weniger aufweisenden Vierten.

Hochspannung beim Derby - Foto:  Gerhard Lichtmannecker

Es wird auch auf eine gute Blockarbeit ankommen. (Foto: Gerhard Lichtmannecker)

Die Raben nehmen derzeit den zweiten Platz ein haben nach den beiden gewonnen Spielen am vergangenen Wochenende bereits 22 Punkte auf ihrem Konto. Mit nur einem Zähler und einem Spiel weniger ist der TV Dingolfing als Vierter den Einheimischen dicht auf den Fersen. Die Mannschaft von Trainer Andreas Urmann hat ebenfalls erst zwei Begegnungen in Altdorf (2:3) und beim SSC Freisen (0:3) verloren. Bei den Saarländerinnen blieb sie erstmals in dieser Saison ohne Punktgewinn. Allerdings hatten die Gäste nicht den kompletten Kader zur Verfügung und waren in zwei Sätzen nah dran, ein positiveres Ergebnis zu erzielen. So konnten sie im ersten zwei Satzbälle nicht verwerten und lagen auch im dritten noch mit 20:17 vorne. Urmann ärgerte, dass die letzte Konsequenz gefehlt habe und zu wenig Aufschlagdruck entwickelt wurde.

Trotzdem ist man mit dem bisherigen Abschneiden absolut zufrieden, denn nach der Meisterschaft 2021/22 haben nicht weniger als sieben Spielerinnen den Verein verlassen. Dafür sind mit Nicoletta Mergenthaler, Debora Klitscher und Loretta Piller drei bekannte Gesichter zurückgekehrt. Außerdem haben sich mit Samira und Lisa Winkler sowie Kristina Plößl drei Volleyballerinnen des Regionalligisten Regenstauf dem TVD angeschlossen. Dass die Gäste mit dem stark veränderten und auch verjüngten Kader ein solch gute Rolle spielen würden, konnte man nicht unbedingt erwarten. Die Partien gegen Dingolfing waren stets hart umkämpft und überaus spannend. Ein Wiedersehen gibt es zudem mit den ehemaligen Vilsbiburgerinnen Julia Brandhuber, Amelie Busch, Debora Klitscher und Mira Schrömer. Und die werden alles versuchen, um drei Punkte mit nachhause zu nehmen und so den Spitzenplatz zu festigen. In der vergangenen Saison setzten sie sich mit 3:2 und 3:0 durch.

Die jungen Raben sind nach den zwei verlorenen Partien gegen Planegg und in Freisen wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegen Bad Soden und Dresden stimmten nicht nur die Resultate, sondern auch die Leistung. Die Gastgeberinnen wollen mit ihrem Service wieder viel Druck auf die gegnerische Annahme ausüben und vorne am Netz auch die ersten Bälle effektiv auf den Boden bringen. Gut funktioniert hat, besonders gegen den VCO Dresden, die Block-Feldabwehr. Aufpassen müssen die Vilsbiburgerinnen auf die bislang überragend spielende Außenangreiferin Amelie Busch, die bereits viermal zur MVP gewählt wurde. Die Raben wollen unbedingt ihren hervorragenden Tabellenplatz verteidigen und sich auch im Niederbayernderby durchsetzen, zumal während der Woche fast alle Akteurinnen beschwerdefrei trainieren konnten. Auf jeden Fall dürfen die Fans zwei höchst motivierte Mannschaften und eine spannende sowie gutklassige Partie erwarten. Alle, die nicht in der Ballsporthalle anwesend sein können, haben bei sport1extra die Möglichkeit, das Spitzenspiel zu verfolgen.

Rabencoach Guillermo Gallardo erwartet einen engen Schlagabtausch: "Es wird sicherlich eine hart umkämpfte und interessante Begegnung. Mit unseren Verletzten sind wir auf einem guten Weg. Beinahe alle konnten trainieren, was in der letzten Woche nicht der Fall war. Die Mädchen gehen gut vorbereitet in das Derby und wollen eine mannschaftlich geschlossene Leistung abliefern."

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner