volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Auf ein erstes Wiedersehen mit Suhl

volleyballer.de

Bundesligen: Auf ein erstes Wiedersehen mit Suhl

30.11.2022 • Bundesligen Autor: USC Münster e.V. 336 Ansichten

Für den USC Münster steht am Mittwoch das erste Wiedersehen der Saison auf dem Programm.

Mit dem VfB Suhl reist ein Team an den Berg Fidel, das den USC bereits einmal besiegen konnte. Das zweite Duell (ab 18.30 Uhr) beider Teams ist dabei nicht nur die Möglichkeit zur Revanche, sondern auch ein Kräftemessen zweier Tabellennachbarn.

Vor gut zwei Wochen standen sich beide Teams schon einmal gegenüber. Im Achtelfinale des DVV-Pokals mussten sich die Münsteranerinnen dem VfB nicht nur auf dem Papier deutlich mit 0:3 geschlagen geben. Nach der klaren Angelegenheit in der Suhler Wolfsgrube zeigten sie allerdings zuhause gegen Vilsbiburg eine passende Reaktion (3:0) und waren auch bei der 0:3-Niederlage bei Meister Stuttgart gut im Spiel. Grund genug, um mit einem Revanche-Gefühl in das Duell am Mittwoch zu gehen. Laut Tabelle hat der USC dabei leicht die besseren Karten. Dort steht das Team von Cheftrainerin Lisa Thomsen als Fünfter leicht vor den Sechstplatzierten aus Suhl.

Ergebnis des ersten Aufeinandertreffens in dieser Saison war der Suhler Einzug in das Viertelfinale des DVV-Pokals. Auf der Pokalreise war dort für die Mannschaft von Trainer Laszlo Hollosy jedoch am vergangenen Wochenende Endstation. In Stuttgart unterlag sie mit 0:3 und reist nach der vorangegangenen 1:3-Niederlage im Liga-Spiel gegen Schwerin mit zwei Niederlagen an den Berg Fidel.

Besonders bitter für die Thüringerinnen ist zudem der langfristige Ausfall von Kapitänin Vedrana Jaksetic, die sich im Spiel gegen Stuttgart einen Kreuzbandriss zuzog und für den Rest der Saison ausfällt. Nachdem bereits mit Liu und Angeli zwei Zuspielerinnen auf der Suhler Ausfallliste vermerkt waren, steht Coach Hollosy nun erst einmal ohne Zuspielerin da. Wer in Münster die Regie übernimmt, steht noch nicht fest.

Auch für den bereits verletzungsgeplagten USC war das Spiel in der baden-württembergische kein gutes Pflaster. Mittelblockerin Juliane Schröder verletzte sich in Stuttgart während des Einschlagens und musste bereits während des Spiels zuschauen. Wie sich nach der Rückkehr in die Heimat herausstellte, hatte sie sich einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen. Für sie wird erneut Diagonalspielerin Nikolina Maros auf die Mitte wechseln. Gleichzeitig steht auch Nele Broszat wieder im USC-Spieltagskader.

Das Duell zwischen den Unabhängigen und dem VfB Suhl beginnt am Mittwochabend ab 18.30 Uhr. Karten gibt es wie immer im USC-Ticketshop unter usc.ms/tickets. Für Fans, die es nicht an den Berg Fidel schaffen, überträgt SPORT1Extra den Livestream aus der Halle.  

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner