volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Der nächste Dreier ist im Sack

volleyballer.de

2. Bundesligen: Der nächste Dreier ist im Sack

27.11.2022 • 2. Bundesligen Autor: Thomas Hacker, RC Borken-Hoxfeld e.V. 333 Ansichten

Bei den Skurios Volleys ist aktuell so etwas wie Kurzarbeit angesagt. Das 3:0 (25:15, 25:20, 26:24) gegen den VC Allbau Essen am Samstagabend nach nur 78 gespielten Minuten war das mittlerweile vierte Spiel in Folge, bei dem der Borkener Volleyball-Zweitligist in nur drei Sätzen siegte.

Der nächste Dreier ist im Sack - Foto:  Jürgen Sabarz

Neun Spiele - neun Siege. Auch der VC Allbau Essen holte sich in Borken keine Geschenke ab. (Foto: Jürgen Sabarz)

Das bescherte dem aktuellen Tabellenführer einen Tag vor dem ersten Advent nicht nur die Punkte 24 bis 26, sondern auch relativ zeitig Shake-Hands und ein gemeinsames Gruppenfoto mit den Fans in der Mergelsberg-Sporthalle. So schön kann Volleyball á la Borken sein?

Bereits die Ausgangslage, Essen reiste als Tabellen-Neunter mit bislang nur zwei Siegen ins Münsterland, ließ für die angereisten Gäste wenig Gutes erahnen. Die Skurios Volleys hingegen konnten bislang alle acht Saisonspiele für sich entscheiden und besiegten zuletzt den BSV Ostbevern in drei Sätzen. Dass bis auf die zuletzt erkrankte Zuspielerin Chaine Konjer alle Spielerinnen einsatzbereit waren, machte es für Essens Coach Marcel Werzinger nicht einfacher.

Die Starting-Six der Skurios Volleys war wenig überraschend, Borkens Coach Chang Cheng Liu schickte seine stärkste Formation aufs Feld. Doch die starteten nicht so optimal ins Spiel ins Spiel und lagen zur ersten Technischen Auszeit dank guter Aufschläge und präziser Angriffe über Außen mit 6:8 hinten. Doch dank eines guten Blocks der Kleinsten im Borkener Team, Zsófia Mészáros, gingen die Skurios Volleys erstmals zum 12:11 in Führung. Die Zuspielerin sollte an diesem Abend aber noch durch weitere gute Blocks auffallen. Beste Szene in diesem Satz aber dürfte eine Abwehr von Libera Johanna Müller-Scheffski zum 21:15 gewesen sein, die gerade noch unter dem Ball kam, der daraufhin gegen die Netzkante sprang, übers Netz rollte und schließlich zur Überraschung der Essener in deren Feld plumpste. Ein geglückter Angriff von ?aneta Baran sollte schließlich zum 25:15-Endstand führen.

Unverändert gingen beide Teams schließlich in den zweiten Durchgang. Hier gingen die Skurios Volleys zwar mit 5:0 in Führung, die Gastgeberinnen egalisierten den Vorsprung aber. Nach der ersten Technischen Auszeit waren es wieder die Pottperlen, die beim 9:10 sogar das Spiel drehten. Borken fehlte in dieser Phase teilweise die Souveränität. Auch dank Essener Eigenfehler gingen die Skurios Volleys schließlich wieder in Führung und siegten zur Enttäuschung des Essener Coachs nach 26 Spielminuten mit 25:20.

Im dritten Satz setzte Chang Cheng Liu Anastasija Simi? und Marjolijn Oskam. Doch dank einiger Probleme im Aufschlag und auch in der Borkener Annahme führten plötzlich die Pottperlen. Bei der Technischen Auszeit beim 12:16 fand Chang Cheng Liu klare Worte und ermahnte das Team Ruhe zu bewahren. Erst nach dem 12:18 aber fanden die Skurios Volleys immer besser ins Spiel. Eine Aufschlagserie von Fabienne Coenders brachte die Skurios Volleys wieder ins Spiel, doch war bis zum 24:24 alles offen. Schließlich war es die spätere MVP ?aneta Baran, die einen Angriff zum 26:24 verwandeln konnte und die Borkener Fans erlöste.

"Was wir im ersten Satz nur in der ersten Hälfte schafften, schafften wir in Satz zwei und drei bis zum Ende", ärgerte sich anschließend Essens Coach Marcel Werzinger über die siebte Saison-Niederlage. "Wir schaffen es nicht und dafür zu belohnen und den Sack zuzumachen", ärgerte er sich. Das Ergebnis brachte den VC Allbau Essen vor allem tabellentechnisch nicht voran, spielerisch aber sei man "mehrere Schritte nach vorn gekommen", befand Essens Coach. "Wenn wir so gegen andere Mannschaften spielen, wollen wir unsere Punkte."

Markus Friedrich, Co-Trainer der Skurios Volleys, sah trotz dem 3:0-Sieges einige Defizite im Borkener Team. "Heute haben wir es uns unheimlich schwer gemacht gegen druckvolle Aufschläge." Besonders der deutliche Rückstand in Satz drei ärgerte das Trainer-Duo der Skurios Volleys, gab sich aber in der Crunchtime versöhnlich. "Da hat das Team alles nach vorne geworfen und sich damit belohnt." Auf Borkener Seite erhielt ?aneta Baran die Auszeichnung als wertvollste Spielerin - immerhin schon die dritte goldene MVP-Medaille in dieser Saison. Für Essen erhielt Lara Drölle die MCP-Medaille in silber.

In nur einer Woche geht es nun für die Skurios Volleys auswärts gegen den Schweriner SC II. Dank einer Niederlage gegen Blau-Weiß Dingden steht das Team zwar erneut auf den letzten Tabellenrang, doch ist es auch nicht zu unterschätzen. Eine Woche darauf kommen die Stralsunder Wildcats in die Mergelsberg-Sporthalle. Wir freuen uns schon jetzt auf Eure Unterstützung.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner